Pal Benkös „S-Studien“

Posted by Sebastian in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Pal Benkös „S-Studien“

GM Pal Benkö – einer der besten Problem- und Studienkomponisten – wurde am 15. Juli 90 Jahre alt (Bericht bei Chessbase) und hat etwas Einzigartiges erschaffen. Nie zuvor wurden elf Studien komponiert, die die gleiche Form auf dem Brett haben – in diesem Fall ein „S“. Jedes Problem unterscheidet sich dabei in einer Einzelheit von dem vorherigen.

Zu den Studien

Jugendzeltlager 2018

Posted by Sebastian in Jugend 17/18, Saison 17/18 | Kommentare deaktiviert für Jugendzeltlager 2018

Vom 13. – 15.Juli fand unser jährliches Zeltlager statt, diesmal wieder am Campingplatz in Berg, wo wir zuletzt 2010 unsere Zelte aufgeschlagen hatte. Das bewährte Orga-Team stellte wieder ein abwechslungsreiches Programm – Fackelwanderung, Schnitzeljagd, Fussball, Black Stories und Werwolf am Lagerfeuer etc. – für die 26 Teilnehmer zusammen und das Wetter war auch top.

Hoffest G6 2018

Posted by Sebastian in Saison 17/18 | Kommentare deaktiviert für Hoffest G6 2018

Seit 2009 veranstaltet das G6 – Haus für Jugend, Bildung und Kultur einmal im Jahr ein Hoffest, bei dem sich alle Gruppen und Kooperationspartner des G6 präsentieren können. Auch der Schachklub Neumarkt – Teilnehmer seit der ersten Auflage – war wieder mit von der Partie. Die zahlreichen Besucher konnten Partien spielen oder sich am Schach-Test versuchen. Dieser wurde in drei Stufen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad angeboten und und nach erfolgreicher Teilnahme gab es eine Urkunde.

Bericht

Europäische Schulschachmeisterschaft 2018

Posted by Sebastian in Jugend 17/18, Saison 17/18 | Kommentare deaktiviert für Europäische Schulschachmeisterschaft 2018

Vom 29.Juni bis 8.Juli finden die Europäischen Schulschachmeisterschaften im polnischen Krakau statt und erstmals sind mit Vinzenz und Lorenz Schilay auch zwei Neumarkter mit von der Partie. Vinzenz ist in der 52-köpfigen U9 an #46 gesetzt, da er keine ELO-Zahl hat, der topgesetzte Ukrainer weist 1799 auf. In der U17 wird ein Rundenturnier mit zehn Teilnehmern gespielt, wobei der Georgier FM Nikoloz Petriashvili mit 2342 das höchse Rating hat, Lorenz ist die #7.

Turnierseite

In der ersten Runde traf Lorenz gleich auf den nominell stärksten Spieler FM Nikoloz Petriashvili (GEO/2342) und kam gegen den klaren Favoriten problemlos in ein ausgeglichenes Schwerfigurenendspiel, wo er jedoch mit einem Blackout die Partie einzügig wegstellte (Partie). Vinzenz musste sich zum Auftakt Wiktor Zmarzly (POL/1204) geschlagen geben.
Runde zwei sah eine weitere Niederlage von Vinzenz gegen Jakub Kowalczyk (POL), dafür gewann Lorenz gegen Jan Gunajew (POL/1392). Dieser hatte Lorenz am Königsflügel angegriffen, musste dabei aber eine Quali abgeben. Später übersah Lorenz einen Gegenangriff und verlor die Quali wieder, setzte sich dann aber dank aktiverer Schwerfiguren durch (Partie).
In der dritten Runde machte Lorenz kurzen Prozess mit Maciej Rak (POL/1746), nachdem dieser ausgangs der Eröffnung einen Doppelangriff übersehen hatte, der eine Figur kostete (Partie). Vinzenz unterlag derweil auch Michał Wójcik (POL) und startete damit leider mit einer „langen Rochade“ ins Turnier.
Am vierten Turniertag stand eine Doppelrunde auf dem Programm, wobei Lorenz zunächst Daniel Varney (ENG/1829) unterlag. Er hatte im Mittelspiel seinen Springer auf die falsche Seite gezogen, so dass er dessen Deckung nicht aufrecht erhalten konnte. Einziger Ausweg wäre ein Turmopfer mit folgendem Dauerschach gewesen, so hatte Lorenz nach einer langen forcierten Abwicklung zwar nur eine Quali weniger, das Endspiel war angesichts des unaufhaltbaren Freibauern aber aussichtslos (Partie). Am Nachmittag hatte Lorenz auch gegen CM Halit Kaan Kesgin (TUR/2119) das Nachsehen, nachdem dieser seine unsichere Königsstellung attackiert hatte. Zwar ging die Bewertung der Engine nochmal auf 0,00 zurück, aber die Stellung mit offenem König und allen Schwerfiguren am Brett war in Zeitnot alles andere als angenehm zu spielen, so dass der Gegner zum entscheidenden Schlag kam (Partie). Vinzenz spielte gegen Maksymilian Nowakowski (POL/1069) remis und holte gegen Mateusz Szymocha (POL) seinen ersten Sieg.
Nach dem Ruhetag remisierte Vinzenz auch gegen Marcin Zabrzansski (POL), wohingegen Lorenz gegen Yaakov Sokolinsky (ISR/2045) eine Niederlage quittieren musste. In der Partie mit heterogenen Rochaden war Lorenz mit seinem Bauernsturm eigentlich schneller, aber ein Turmopfer brachte die Entscheidung zu Gunsten seines Gegenübers (Partie).
In der siebten Runde gab es zwei Niederlagen für die Neumarkter: Vinzenz unterlag Sebastian Balis (POL/1068) und Lorenz dem Setzlistenzweiten Radosław Psyk (POL/2300). Er geriet in einer Isolani-Stellung zusehends unter Druck, verlor letztlich einen Bauern und konnte das Schwerfigurenendspiel nicht halten (Partie).
Die vorletzte Runde ergab einen Sieg für Vinzenz gegen Piotr Kwapisz (POL), während Lorenz gegen den bis dato stark punktenden Okan Ozsakallioglu (TUR/1867) seine erste Remispartie des Turniers spielte. Dabei kamen unterschiedliche Rochaden aufs Brett, aber richtig brenzlig wurde es für keinen Monarchen und im Damenendspiel wurde der Punkt geteilt (Partie).
Am letzten Turniertag gab es nochmal Licht und Schatten für unsere Jungs. Vinzenz holte gegen Maksymilian Jedryka (POL) seinen zweiten Sieg in Folge und beendet das Turnier damit mit 4 Punkten auf Rang 36. Nach dem schlechten Start mit 0/3 verliefen die restlichen Runden mit 4/6 äußerst erfreulich. Vinzenz traf dabei ausschließlich auf Kontrahenten aus dem Gastgeberland, die allerdings auch rund die Hälfte des Feldes stellten. Lorenz unterlag zum Abschluss Akin Ozsakallioglu (TUR/1927) und wude somit mit 2,5 Zählern Neunter. In der letzten Partie hatte er zwar ein Freibauernpaar am Damenflügel, dafür aber Schwächen am Königsflügel, was sein Gegenüber zum Angriff nutzte. Dadurch musste Lorenz eine Quali geben und nachdem er sein Bauernpaar nicht halten konnte, war die Niederlage besiegelt (Partie).

Bericht beim DSB

Vorschau Juli 2018

Posted by Sebastian in Saison 17/18 | Kommentare deaktiviert für Vorschau Juli 2018

OSJ Cup Tannenlohe 2018

Posted by Sebastian in Jugend 17/18, Saison 17/18 | Kommentare deaktiviert für OSJ Cup Tannenlohe 2018

Beim sechsten und letzten Turnier der OSJ-Cup-Serie in Tannenlohe waren drei Neumarkter am Start. Daiana Burger wurde mit 2 Punkten als viertbestes Mädchen Elfte in der U18/18w. Christoph Reger musste sich in der U12 den ersten Drei geschlagen geben und belegte mit 4 Zählern Rang fünf. Sein Bruder Sebastian holte 5 Punkte und wurde damit Dritter.

Ergebnisse

In der Gesamtwertung wurde Daiana in der U18w Zweite und auch Christoph sowie Vinzenz Schilay standen als jeweils Dritter der U12 bzw. U10 auf dem Podest. Lorenz Schilay belegte Rang sieben in der U16, Maria Schilay Platz fünf in der U14w, Josef Franke Rang acht in der U14, Leonhard Franke Platz 14 in der U10 und Sebastian Reger wurde Achter in der U8. Christoph war dabei allerdings der Einzige der vier Resultate in die Gesamtwertung einbringen konnte.

Gesamtwertung

1. Joß-Fritz Jugendopen Untergrombach 2018

Posted by Sebastian in Jugend 17/18, Saison 17/18 | Kommentare deaktiviert für 1. Joß-Fritz Jugendopen Untergrombach 2018

Beim 1. Joß-Fritz Jugendopen im badischen Untergrombach waren Lorenz und Vinzenz Schilay am Start. Lorenz ging als Setzlistenzweiter ins Turnier und gewann die ersten vier Partien, wobei er sich in den Runden zwei und drei in Zeitnotschlachten durchsetzen konnte. Damit ging er mit einem halben Zähler Vorsprung ins abschließende Duell mit dem topgesetzten Lokalmatador Alexander Doll (2053). Dieser nutzte seine Aktivität im Turmendspiel um entscheidend in die gegnerische Stellung einzudringen und sicherte sich somit den Sieg. Da die beiden anderen Verfolger remisierten wurde Lorenz dank der besten Buchholz Zweiter. Vinzenz unterlag zweimal gegen nominell stärkere Kontrahenten und gewann die beiden anderen Partien. In der letzten Runde überzeugte er mit einem blitzsauberen Sieg über den Setzlistensiebten Lennart Scheid (SK Ladenburg/1472) und kam somit auf Rang 20.

Turnierseite

6. Theo-Betz-Schulschachturnier 2018

Posted by Sebastian in Jugend 17/18, Saison 17/18 | Kommentare deaktiviert für 6. Theo-Betz-Schulschachturnier 2018

Am Samstag stand einmal mehr das Spiel der Könige in der Theo-Betz-Schule im Fokus. Bei der mittlerweile sechsten Auflage des Schachturniers der 2015 als „Deutsche Schachschule“ ausgezeichneten Schule wurde der Teilnehmerrekord aus dem Vorjahr noch mal um 50% (!) gesteigert. 95 Schülerinnen und Schüler sowie 14 Teilnehmer beim zum zweiten Mal durchgeführten Elternturnier waren beeindruckende Zahlen und sprechen für die große Beliebtheit von Schach an der Theo-Betz-Schule. Dies freute auch Schulleiter Dr. Thomas Mayr, der bei der Begrüßung allen gute Züge wünschte. Er erinnerte an den Beginn der Kooperation mit dem Schachklub Neumarkt vor zehn Jahren mit der Einführung einer Schach-AG mit zehn Teilnehmern und nun gehen über 100 Kinder dem Königlichen Spiel mit Feuereifer an der Schule nach. Dr. Thomas Mayr bedankte sich beim 1. Vorsitzenden des Schachklubs Neumarkt Sebastian Mösl für die langjährige Zusammenarbeit und überreichte ihm sowie den Jugendtrainern Eva Schilay, Timon Götz und Johannes Hierl ein kleines Dankeschön für die Hilfe bei der Durchführung des Turniers. Großen Applaus gab es auch für die „Schachlehrkräfte“ Sabine Goehrke, Susanne Harrer sowie Heiko Sabatka für ihr Engagement, ehe die sieben Runden mit jeweils 15 Minuten Bedenkzeit über die Bühne gingen.

Continue reading

Lenz Wastl Gedächtnis Turnier 2018

Posted by Sebastian in Saison 17/18, Turniere 17/18 | Kommentare deaktiviert für Lenz Wastl Gedächtnis Turnier 2018

Wie in jedem Jahr führen wir wieder in Gedenken an unseren langjährigen 1.Vorsitzenden Wastl Lenz eine Schnellschach-Turnierserie an drei Terminen durch. Im ersten Turnier fanden sich 12 Spieler ein, wobei sich fast alle Favoriten in der ersten Runde schadlos hielten. Lediglich Erwin Hirn musste sich Thomas Hummel geschlagen geben. Dieser unterlag danach Martin Simon, der als Einziger nach zwei Runden noch eine weiße Weste hatte. Die beiden anderen Spitzenpaarungen endeten jeweils Remis: Kevin Beesk hatte gegen Wolfgang Brunner zwar Vorteil, teilte letztlich abe ebenso den Punkt wie Sebastian Mösl mit Jozef Smyk. Hierbei hatte Sebastian mit einem Bauernsturm am Königsflügel sein Heil im Angriff gesucht, fand aber kein Durchkommen. Im Anschluss verpasste Jozef eine Siegmöglichkeit, danach entstand ein ausgeglichenes Endspiel mit Läufer gegen Springer. In Runde drei stürzte Jozef Spitzenreiter Martin und Kevin setzte sich gegen Erwin durch. Wolfgang hatte Raumvorteil und die Figuren von Sebastian hatten kaum Bewegungsmöglichkeiten. Allerdings scheute Wolfgang das Risiko durchzubrechen und bot Remis. Die Runde darauf wurde der neue Tabellenführer Jozef von Kevin gestoppt, der seinerseits nun die Spitze übernahm. Einen halben Zähler dahinter rangierten Wolfgang nach seinem Erfolg über Thomas, Sebastian nach einem Sieg gegen Michael Held sowie Martin, der sich gegen Rudi Appl durchsetzen konnte. Im Spitzenduell zwischen Sebastian und Kevin ließ Letzterer seinen König in der Mitte, Sebastian opferte trotzdem zwei Bauern um die Stellung am Königsflügel zu öffnen. In der Folge hätte Kevin mit einem Mehrbauern verbleiben können, ein falscher Zug löste das Zentrum auf und Sebastian kam zum Mattangriff. Damit sicherte er sich mit 4 Punkten den Tagessieg, was ihm zuletzt 2011 gelungen war. Einen halben Buchholzpunkt weniger hatte Wolfgang auf dem Konto, der in der letzten Runde Martin niederringen konnte. Kevin lief auf Rang drei ein vor Jozef und Martin.

Turnier 1

Auch am zweiten Turnier nahmen 12 Spieler teil und wie am ersten Spieltag lautete die Spitzenpaarung Erwin gegen Thomas, diesmal endete sie allerdings remis. Eine zweite Neuauflage war die Partie zwischen Martin und Rudi, wobei Letzterer ein zweizügiges Matt am Brett hatte und später trotz Mehrturms remisierte. Ansonsten hielte sich die Favoriten schadlos. Jozef setzte sich in Runde zwei gegen Andreas Nielber im Endpsiel mit ungleichfarbigen Läufern dank seines aktiven Königs durch und übernahm die alleinige Tabellenführung, während Wolfgang und Sebastian wie in der Vorwoche den Punkt teilten, wobei diesmal Sebastian lange die angenehmere Stellung innehatte. Derweil setzte sich Thomas gegen Martin durch und traf danach auf Sebastian. Hierbei konnte Thomas im Mittelspiel einen Bauern erobern, hatte aber Respekt vor dem Gegenspiel am Damenflügel und bot Remis. Spitzenreiter Jozef musste sich Erwin geschlagen geben und Wolfgang teilte den Punkt mit Andreas. Im Anschluss ließ Wolfgang Remis Nummer drei gegen Erwin folgen, während Jozef und Sebastian eine scharfe unübersichtliche Stellung auf dem Brett hatten. Beide ließen ihren Monarchen in der Mitte, Jozef bereitete einen Angriff am Königsflügel vor, Sebastian marschierte mit den Bauern am Damenflügel nach vorne. Dank der besseren Figurenaktivität stand Jozef sehr gut, also rochierte Sebastian doch und gab einen Bauern her. Danach evakuierte auch Jozef seinen König aus der Mitte, ließ aber die gegnerische Dame nach a1, woraufhin Sebastian mit einem Taktikfeuerwerk die Partie siegreich zu Ende bringen konnte. Damit gingen Erwin, Sebastian und Thomas mit 3 Punkten in die letzte Runde. Letzterer verabschiedete sich aus dem Rennen um den Tagessieg mit einer Niederlage gegen Andreas, der seinerseits mit 3,5 Punkten die Spitze übernahm. Sebastian und Erwin rochierten auf unterschiedliche Seiten und stürmten mit ihren Bauern nach vorne. Das wurde Sebastian zu heiß, er öffnete das Zentrum und tauschte alle Schwerfiguren ab, so dass im entstandenen Läuferendspiel keine Seite Vorteile hatte. Das Remis nutzte Wolfgang um mit einem Sieg im Turmendspiel dank eines Freibauern nach Punkten gleichzuziehen. Die beste Buchholz des Spitzenquartetts hatte Wolfgang vor Erwin und Sebastian, die erst durch die SoBe getrennt wurden, sowie Andreas. Thomas kam mit einem halben Zähler Rückstand auf Rang fünf.

Turnier 2

Beilngrieser Open 2018

Posted by Sebastian in Saison 17/18, Turniere 17/18 | Kommentare deaktiviert für Beilngrieser Open 2018

Zwölf Neumarkter nahmen am Beilngrieser Open teil. Damit stellten wir die meisten Teilnehmer, räumten aber auch sportlich ab. So schaffte es Kevin Beesk als Sechster in die Preisgeldränge, Jozef Smyk gewann die Wertung <2000 DWZ, Eva Schilay wurde Erste in der U18-Wertung und Erwin Hirn war bester Spieler in der Kategorie Ü55. Auch die anderen Neumarkter erzielten gute Resultate, alles in allem ein sehr gutes Turnier für die Neumarkter!

Continue reading