Kreisliga 1 – Runde 3

Posted by Sebastian in Saison 18/19, Senioren 18/19 | Kommentare deaktiviert für Kreisliga 1 – Runde 3

Nachdem es für unsere Zweite in der Kreisliga 1 bislang nicht so gut gelaufen war, bliesen wir in der Nachholpartie der dritten Runde erfolgreich zur Entenjagd und gewannen gegen SC Jäklechemie 2 überraschend deutlich mit 7:1. Zlatko Zidar bekam seinen Punkt kampflos und Rudi Appl erhöhte alsbald auf 2:0. Er hatte schon in der Eröffnung zwei Bauern gewonnen, verpasste es zunächst noch mehr Material einzusammeln, doch alsbald kam eine Quali hinzu. Auch Christian Junker sorgte schon in der Eröffnung für klare Verhältnisse: nachdem sein Springer bei unrochiertem gegnerischen König auf d6 eingedrungen war, brach die schwarze Stellung schnell zusammen. Unser Neuzugang Mattias Birkner wurde bei seiner Premiere mit h3, Tg1, g4 und Angriff auf seine Rochadestellung konfrontiert. Er verriegelte den Königsflügel und nachdem seine Gegnerin einen vergifteten Bauern genommen hatte, war auch diese Partie zu unseren Gunsten entschieden. Georg Pröbster drohte unter Druck zu geraten, war es seinem Gegenüber doch gelungen die h-Linie zu öffnen. Aber Schorsch konnte im Gegenzug am Damenflügel Angriffslinien öffnen und eine Springergabel brachte die endgültige Entscheidung. Franz Xaver Beer nutzte im Mittelspiel die Kontrolle der d-Linie um einen Bauern zu erobern. Tatsächlich hätte es schon eine feine Kombination gegeben, die vorentscheidend Material gewonnen hätte. Doch auch nach dem Abtausch der Damen behielt FX die Initiative, bekam zwei Figuren für einen Turm und später noch eine Quali. Thomas Hummel übersah im frühen Mittelspiel einen möglichen Figurengewinn, hatte doch der gegnerische Läufer keine Fluchtfelder mehr und den verbliebenen Verteidiger hätte man ausschalten können. Später konnte er eine Quali erobern, verlor dann aber komplett den Faden. Er verhedderte sich am Königsflügel, verlor einen Bauern und der Vorteil war dahin. Danach musste Thomas nochmal Material geben und war im Turmendspiel mit zwei Minusbauern chancenlos. Am längsten lief die Partie von Sebastian Mösl. Sein Gegner war in Opferlaune und schlug auf h7 zu, ehe er noch eine Figur ins Geschäft steckte um ein Mattnetz zu knüpfen. Aber Sebastian konnte eine Figur zurückgeben und so den Angriff zurückschlagen. Zwar musste er noch einige Klippen umschiffen, aber nach rund viereinhalb Stunden war der siebte Neumarkter Sieg in trockenen Tüchern. Durch den unerwartet hohen Sieg sieht die Tabelle schon wieder etwas freundlicher aus. Aktuell liegt man auf Rang fünf – und das mit den meisten Brettpunkten der Liga.

Kreisliga 1

Comments are closed.