Kreisliga 1 – Runde 5

Posted by Sebastian in Saison 18/19, Senioren 18/19 | Kommentare deaktiviert für Kreisliga 1 – Runde 5

Die zweite Mannschaft scheint sich in dieser Saison in der Kreisliga 1 zu Hause einfach wohler zu fühlen. Nachdem wir auswärts nur einen von neun möglichen Punkten holten, gab es in Runde fünf schon den zweiten überraschend deutlichen 7:1 Heimsieg, diesmal gegen Zabo-Eintracht Nürnberg 2. Den Auftakt machte Zlatko Zidar, der schon in der Eröffnung per Doppelangriff eine Figur gewinnen konnte und danach kurzen Prozess machte. Mit der Führung im Rücken bot Benedikt Münz seinem Kontrahenten remis, was dieser auch annahm. Sebastian Mösl wurde mit einer ungewöhnlichen Eröffnung konfrontiert und hatte einen Bauern weniger, war dafür aber besser entwickelt. Folglich setzte er zum Opferangriff an, gab zwei Figuren für einen Turm, konnte aber alsbald ein Mattnetz um den ins Freie getriebenen König knüpfen. Kurz darauf erhöhte Christian Junker auf 3,5:0,5 nachdem sein Gegenüber die Dame auf h7 hat einschlagen lassen, was auch diesem Monarchen nicht gut bekam. Bei Mattias Birkner sah es in der Eröffnung sehr kritisch aus, war sein König doch in der Mitte verblieben. Aber sein Gegner fand nicht die beste Fortsetzung und hatte nur einen Mehrbauern, dafür waren Mattias Figuren im Spiel und sein König fand ein sicheres Plätzchen. Als der Gegner sich nun anschickte den zweiten Mehrbauern zu holen, fielen die schwarzen Figuren überfallartig über den weißen König her und bereiteten der Partie ein jähes Ende. Thomas Hummel hatte sich lange einen ausgeglichenen Positionskampf geliefert bis sein Kontrahent im Leichtfigurenendspiel mit dem dargebotenen Springertausch auf Abwege geriet. Das Endspiel war nun gewonnen, aber Thomas verschenkte ein Tempo und musste konsterniert einsehen, dass außer den Königen nichts auf dem Brett blieb. Franz Xaver Beer konnte im Mittelspiel eine Quali herauskombinieren, die er im Endspiel sicher verwertete. Georg Pröbster spielte kurioserweise mit der falschen Farbe und griff munter an. Dabei verlor er einen Bauern und sein Angriff wurde erfolgreich abgewehrt. Sein einziger Trumpf war die Schwäche des Gegners auf den weißen Feldern und als dieser die Verteidigung des wichtigen Einbruchsfelds von Schorsch Dame aufgab, konnte Schorsch die Partie für sich entscheiden. Damit gelang es uns jetzt schon das zweite Mal in schwieriger Tabellensituation einen starken Gegner deutlich zu bezwingen. Als aktuell Vierter wäre es wünschenswert nun auch auswärts nachzulegen, was gegen die nominell stärkste Mannschaft der Liga Zirndorf allerdings ein ambitioniertes Unterfangen werden dürfte.

Kreisliga 1

Comments are closed.