Bezirkseinzelmeisterschaft 2019

Posted by Sebastian in Saison 18/19, Senioren 18/19 | Kommentare deaktiviert für Bezirkseinzelmeisterschaft 2019

Vom 16.04. – 20.04. fand der Mittelfränkische Schachkongress in Nürnberg statt. Ganze 12 Spieler nahmen dieses Jahr am Meisterturnier teil – ein neuer Negativrekord. Wie im Vorjahr waren mit #5 Erwin Hirn und #11 Jozef Smyk zwei Neumarkter mit von der Partie, die aber keine gute Woche erwischten und ohne Sieg auf den Rängen zehn und elf einliefen.

Ergebnisse


Auslosung erste Runde Smyk- Hirn, na super, Kurzremis und wieder zurück nach Neumarkt. Um 15 Uhr 30 wieder da und nun ging für uns das Turnier erst richtig los. Jozef gegen Andreas Link, Andreas spielte sicher das Turnier schlechthin, unglaublich wie schnell er teilweise spielte und seine Gegner reihenweise zerlegte. Jozef kam aus der Eröffnung schon schlecht heraus und verlor glatt. Bei mir hieß der Gegner Peter Erlbeck, ich spielte gut aus der Eröffnung und hatte sicher kleine Vorteile, aber Remis war schon mal ok.
Der nächste Tag sollte für Jozef ganz ok sein, zweimal Remis gegen Peter Erlbeck und den jungen Hannes Hetzner, damit konnte er zufrieden sein. Bei mir schaute das schon ganz anders aus: zwei Niederlagen gegen Christian Kroneder, Zeitüberschreitung in sicher schlechter Stellung, Niederlage gegen Karl Beck in deutlich besserer Stellung. Dies sollte aber erst der Anfang eines folgenden katastrophalen Tages werden. Jozef 1,5 Punkte aus 4 Parteien, Erwin 1 Punkt aus 4 Partien.
Der dritte Tag war für uns beide eine einzige Katastophe. Jozefs Problem zog sich eigentlich durch das ganze Turnier hin: er kam meistens schon aus der Eröffnung mit schlechter Stellung raus und musste kämpfen um irgendwie noch mitzuspielen, was ihn aber weder gegen Christian Kroneder noch gegen Karl Beck gelang. Beide Partien endeten mit einer mehr oder minder klaren Niederlage, somit 1,5 aus 6 Partien.
Bei mir lief es in der Eröffnung meistens gut bis zufriedenstellend. Gegen Dr. Löllmann stand ich nach Figurenopfer und drei weiteren Zügen sehr gut – beim nachspielen zeigte Stockfish schon + 6,7 an – mehr will ich gar nicht schreiben, ich verlor die Partie. Am Nachmittag spielte ich gegen FM Seibold remis. Aber die Partie kann man ja nachspielen, auch hier war ein grober Schnitzer drin, den ich meinem Gegner danach zeigte. Seine Antwort war: wer das nicht sieht der verdient auch keinen Sieg :-). Ich sah es gleich nachdem ich gezogen hatte und ging lieber gleich nach draußen um eine zu rauchen und nicht in die „Luft zu gehen“,… trotzdem noch Remis, ebenfalls 1,5 Punkte aus 6 Partien.
Tag 4: Jozef hatte mit Steafan Liepold und Reinhard Kotz zwei sehr starke Gegner. Gegen Stefan Liepold hatte er sich gut vorbereitet auf eine Variante die er gegen Mattias Birkner im Vereinsturnier erst auf dem Brett hatte. Aber als es zu dem Zug mit dem Figurenopfer kam spielte Liepold anders, Jozef musste umdenken und spielte seiner Meinung nach einige Züge später einer schlechten Zug. Am PC abends stellte sich aber raus das es gut war, sein Fehler kam dann erst später. Er konnte besser abwickeln und kam in ein Doppelturmendspiel, das er mit Minusbauern nicht halten konnte und verlor. Gegen Reinhard Kotz war die Eröffnung katastrophal, glatte Niederlage. 1,5 Punkte aus 8 Partien.
Ich hatte einen kampflosen Sieg da einer der Teilnehmer am Karfreitag in die Kirche wollte. Wahrscheinlich hat jemand gemerkt, dass ich anders keinen vollen Punkte einfahren würde… Nachmittags ging es gegen Hannes Hetzner und nach der Eröffnung mit den schwarzen Steien war alles ok. Nach kurzem Mittelspiel und Generalabtausch standen jeweils noch zwei Türme und fünf Bauern auf dem Brett. Wie ich dieses Endspiel misshandelt habe sollte sich jeder mal anschauen damit man weiß wie man es NICHT macht. Als wir abends nach Hause fuhren habe ich Jozef gesagt wie man das wahrscheinlich spielen müsste und siehe da als ich die Partie „Stockfish“ zeigte war dem genau so! In die der Theorie weiß man es meistens, am Brett war davon nichts zu sehen!! 2,5 Punkte aus 8 Partien (mit einem geschenkten Punkt!)
Letzte Runde JoZef gegen FM Seibold: Jozefs Londoner System musste sich wieder mal heftiger Angriffe erwehren. Sein Gegener hatte sich sicher die Partie von Jozef gegen Kroneder angeschaut und da ging Jozef böse ein. Aber Jozef spielte mit allem was er hatte und konnte das Remis dann doch in einem Turmendspiel sicher nach Hause bringen, damit 2 Punkte aus 9 Partien.
Ich hatte es mit dem neuen Mittelfränkischen Meister, wie es ich am Ende rausstellte, zu tun. Da ich schon ziemlich deprimiert und ausgelaugt war an diesem 5.Tag, spielte ich in einem Grünfeldinder viel zu passiv. Mein Gegener hatte sich auf das vorbereitet und dementsprechend war er überrascht, dass ich nicht meine „normale“ angriffslustige
Variante wählte. Aber um es vorweg zu nehmen: zu passiv und auch noch schlecht gerechnet und am Ende – zwar in Zeitnot was mir bei dem Turnier häufig passiert war, ich lebte im mehreren Partien oft von den 30 Sekunden – auch noch den Turm einzustellen was ich mir aber nicht mehr zeigen lassen wollte, Aufgabe. 2,5 Punkte aus 9 Partien.
Sicher waren beide mit unserer DWZ her im unteren Bereich angesiedelt, aber da war mehr drin. Fazit: von beiden sicher miserables Turnier, beide keinen Sieg, wir werden beide massive ELO- und DWZ-Verluste einstecken müssen. Aber wer so spielt, um die Worte meinens Gegners FM Seibold in der Partie gegen mich zu benutzen, der hat auch nichts anderes verdient!
Positiv bleibt zu vermerken, dass die Homepage des SK Neumarkt von anderen Schachspielern sehr gerne besucht wird. Es haben mich ein paar Spieler drauf angesprochen, was Berichte über Jugendturniere und Manschaftskämpfe usw betrifft, ist doch wirklich schön das von Spielern anderer Vereine zu hören.
Außerdem habe ich ein paar Vorschläge an die Adresse des Vorsitzenden des Bezirkes von Mittelfranken was die EM betrifft gemacht ,was dieser als Anregung sofort angenommen hat und bei der Siegerehrung auch vorab gleich vermeldete. Es muss ja was geschehen um den Abwärtstrend zu stoppen.
Wer das liest, dem wünsche noch ein frohes weiteres Ostern.

(Erwin Hirn)

Comments are closed.