Kreisliga 2 – Runde 9

Posted by Sebastian in Saison 18/19, Senioren 18/19 | Kommentare deaktiviert für Kreisliga 2 – Runde 9

Dritte Mannschaft unterliegt Zabo 4

Im letzten Spiel der Saison 2018/19 ging es für die dritte Mannschaft nur noch um den Tabellenplatz. Im ungünstigsten Fall, einer hohen Niederlage, wären wir auf den sechsten Platz abgerutscht. Mannschaftsführer André Schilay hatte wieder einmal große Probleme acht Spieler aufzutreiben. Dies wäre ihm geglückt, aber dann wurde uns Timon Götz für die zweite Mannschaft abgezogen und Reinhold Burger erkrankte kurzfristig. Somit traten wir nur zu Sechst in Nürnberg an und lagen damit gleich 0:2 hinten.
Kalt war es im Spiellokal der Eintracht Zabo, in dem gleich drei Mannschaftskämpfe gleichzeitig stattfanden. Josef Franke gewann auf Brett 6 in der Eröffnung zwei Bauern. Bei Josef wissen wir, dass er sich bei solchen Vorteilen nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lässt. Als sich nach einem Fehler seines Gegners eine Mattkombination anbot, schlug er natürlich zu. Es stand 1:2. Zu diesem Zeitpunkt stand Daniel Henseler klar besser und auch bei allen anderen Partien sah es für uns gut aus. Wir hofften natürlich alle auf einen Turnaround.
Leider lief dann schief was schief laufen konnte. André (Brett 1) sah eine Springergabel der Gegnerin, dachte aber das diese gedeckt war. Was er übersah war, dass auch der zweite Springer auf das gleiche Feld ziehen konnte. Nach dem Abtausch beendete die Gabel die Partie.
Johannes Hierl hatte auf Brett 3 einen Bauern gewonnen. Seine Gegnerin verschachtelte die Stellung, so dass Johannes keinen Vorteil mehr sah und die Partie remis gab. Die Analyse durch den Computer zeigte dann aber, dass er einen Bauern durchgebrachte hätte und die Partie so gewonnen gewesen wäre. Naja, so Computer tun sich ja immer leicht.
Ich selbst spielte auf Brett 2 und konnte die von mir sehr geschätzte Französische Eröffnung spielen. Leider kamen wir in eine Variante, mit der ich gar nicht so recht klar kam. Mein Gegner setzte mich recht unter Druck. Im Übergang vom Mittelspiel zum Endspiel konnte ich dann aber zwei Bauern gewinnen. Das Endspiel wäre klar gewonnen gewesen, aber von den vielen möglichen Varianten wählte ich genau die aus, die dem Gegner die Umwandlung eines Bauern erlaubte und ihm den Siegpunkt brachte.
Völlig überraschend kam dann Daniel mit einer Niederlage an. Daniel hatte die Dame seines Gegners gegen Turm und Läufer erobern können. Er stand eigentlich immer besser und auf Sieg, bis er ein Abzugsschach übersah. Dies war leider das Ende der Partie. Wenn es nicht läuft, läuft es nicht.
Beim Stand von 1,5:5,5 gegen uns war Ronald Trinks einen Bauern voraus. Da sein Ergebnis weder den aktuellen Wettkampf noch den Tabellenplatz beeinträchtigte bot er remis an, was seine Gegnerin nach kurzer Bedenkzeit auch annahm.
Somit war genau das eingetreten, was nicht hätte eintreten sollen: eine hohe Niederlage. Als Aufsteiger in die Kreisliga 2 beenden wir die Saison auf dem sechsten Platz, allerdings mit Blick nach oben. Meiner Meinung nach ist das Niveau in der Kreisliga 2 deutlich höher als letztes Jahr eine Klasse tiefer. Bei jedem Mannschaftskampf laufen lauter intensive Partien. Ich habe keine Partie erlebt, die mal so schnell runtergespielt wurde. Wir haben uns in der Kreisliga 2 wacker geschlagen und sollten dort auch nächste Saison erfolgreich sein.
André und ich haben bereits die ersten Überlegungen für die Mannschaftsaufstellung gemacht. Wir hoffen, dass auch 2019/2020 die Saison für die Dritte erfolgreich verlaufen wird.

(Michael Held)

Erfolgreichster Spieler des Teams war Josef Franke, der in seiner ersten Saison als Stammspieler gleich mit starken 6/8 als Zwölfter in die Top-20 der Liga kam und sich über ein sattes DWZ-Plus (+182!) freuen darf.

Kreisliga 2

Comments are closed.