Lenz Wastl Gedächtnis Turnier 2019

Posted by Sebastian in Saison 18/19, Turniere 18/19 | Kommentare deaktiviert für Lenz Wastl Gedächtnis Turnier 2019

Auch in diesem Jahr führten wir wieder in Gedenken an unseren langjährigen 1.Vorsitzenden Wastl Lenz eine Schnellschach-Turnierserie an drei Terminen durch. Zum Auftakt setzte sich Martin Simon mit 4,5 Punkten vor Wolfgang Brunner (4) sowie Erwin Hirn (3) durch. Beim zweiten Turnier lagen am Ende gleich fünf Spieler mit 3,5 Zählern gleichauf, die Buchholz sah Kevin Beesk vor Jozef Smyk und Erwin Hirn vorn. Zum Abschluss holte sich Kevin Beesk mit 4,5 Punkten den Tagessieg vor Sebastian Mösl (4). Jozef Smyk und Wolfgang Brunner (je 3,5) waren in allen Wertungen gleichauf und teilten sich somit Rang drei. Den Gesamtsieg sicherte sich erstmals Kevin Beesk mit der Maximalausbeute von 40 Punkten. Sehr eng ging es im Kampf um die weiteren Podestplätze zu, die Martin Simon (37) und Jozef Smyk (36,5/bessere Streichwertung) vor Wolfgang Brunner (36,5) sowie Erwin Hirn (36) belegten.


Zum Auftakt fanden sich 12 Spieler ein, wobei gleich Zehn davon der Turniersieg zuzutrauen war. Daher kam es schon in der ersten Runde zu hochkarätigen Duellen und nicht immer setzte sich der Setzlistenhöhere durch. So bezwang Sebastian Mösl die #2 Jozef Smyk nachdem er die ganze Partie über attackiert hatte und nach einem Qualiopfer letztlich belohnt wurde. Für eine Überraschung sorgte Michael Held, der Mattias Birkner niederringen konnte. In der zweiten Runde behielt Sebastian seinen aggressiven Spielstil bei, stellte aber in guter Stellung einen wichtigen Zentrumsbauern ein und Wolfgang Brunner wusste diesen Vorteil auszunutzen. Andreas Niebler und Erwin Hirn teilten den Punkt, so dass nur Martin Simon mit einem Erfolg über Michael zu Wolfgang aufschließen konnte. Das folgende Spitzenduell endete unentschieden, während sich Erwin gegen Jozef durchsetzen konnte und Andreas bezwang Mattias. Runde vier sah ein Remis von Wolfgang und Erwin sowie die längste Partie des Tages zwischen Andreas und Martin. Letzterer hatte zwei Figuren für einen Turm und gewann noch einen Bauern, verlor dann aber den Faden. Andreas hing teilweise nur noch im Inkrement, konnte aber Drohungen gegen Martins König aufstellen, so dass dieser einen wichtigen Bauern geben musste. Die Partie blieb umkämpft, zunächst sah es so aus, als ob Andreas derart abwickeln könne, dass Martin lediglich eine Leichtfigur übrigbleiben würde, doch nach beinahe einer Stunde Spielzeit gelang es Martin doch noch umzuwandeln und den Sieg davonzutragen. In der letzten Runde konnte sich Martin auch gegen Erwin duchsetzen und sicherte sich mit 4,5 Punkten den Tagessieg. Wolfgang bezwang Franz Xaver Beer und kam somit auf Rang zwei mit einem halben Zähler Rückstand. Dahinter lief ein Quartett mit je 3 Punkten ein, angeführt von Erwin, vor Andreas, Franz Xaver und Jozef.

Turnier 1

Am zweiten Turnier griff nun auch Kevin Beesk ins Turniergeschehen ein und legte gleich eine Siegesserie hin beginnend mit einem Auftakterfolg über Mattias. Jozef revanchierte sich bei Sebastian für die Auftaktniederlage beim letzten Turnier. Sebastian hatte im Mittelspiel seinen Springer für drei Bauern gegeben, musste dann aber zwei Schwerfiguren tauschen und kam an den König nicht ran. Das Endspiel T+S gegen T behandelte er dann nicht gut und verlor Bauer um Bauer. Erwin kam zu einem durchschlagenden Königsangriff gegen Franz Xaver und Martin setzte sich gegen Georg Pröbster durch. Dafür musste sich Martin in Runde zwei Kevin geschlagen geben, während Erwin gegen Wolfgang nicht über ein Remis hinaus kam. Jozef setzte sich dank der besseren Leichtfigur im Endspiel gegen Johannes Hierl durch. Das Spitzenduell zwischen Kevin und Jozef entschied Kevin für sich und Erwin verspielte seinen Vorteil gegen Martin ins Remis. In Runde vier sah es für Kevin auch gegen Erwin gut aus, aber er kam vom rechten Weg ab und die Partie kippte sogar noch. Durch Kevins Niederlage konnte nicht nur Erwin mit ihm gleichziehen, sondern auch Jozef mit einem Sieg über Thomas sowie Sebastian der Mattias bezwang. Und das Führungsquartett blieb in der letzten Runde unter sich: Kevin traf auf Sebastian und Erwin kreuzte mit Jozef die Klingen. Doch zunächst legte Martin mit einem Erfolg über Franz Xaver vor und übernahm mit 3,5 Punkten vorrübergehend die Führung. Erwin und Jozef trennten sich remis und gesellten sich zum 3,5-Punkter Martin. Derweil war Kevin gut aus der Eröffnung gekommen und drohte bei geschlossenem Zentrum am Königsflügel zu attackieren. Daher öffnete Sebastian die f-Linie um etwaige Angriffschancen auf den König in der Mitte zu bekommen, was Kevin allerdings einen Monsterspringer im Zentrum einbrachte. Positionell sah die Stellung für Schwarz nicht gut aus, als aber Kevin zum finalen Schlag mit dem f-Bauern-Vorstoß ansetzte, kam die Dame von Sebastian auf die Grudnreihe und stellte dem König mit lästigen Schachgeboten nach. Mit meist nur 15-20 Sekunden auf der Uhr gab es ein spannendens Duell im Endspiel, doch nach eine guten Stunde Spielzeit hatte Kevin keinen Gewinnweg gefunden und man einigte sich mit D+S gegen D+L mit jeweils einem vorgerückten Bauern auf remis. Damit hatten am Ende gleich fünf Spieler 3,5 Zähler auf dem Konto, die beste Buchholz hatte dabei Kevin knapp vor Jozef und Erwin sowie Martin und Sebastian.

Turnier 2

Beim dritten und letzten Turnier bestand das Feld erneut aus zwölf Spielern. Hatten Kevin Beesk und Sebastian Mösl in Turnier zwei den Schlussakkord gesetzt, trafen sie diesmal in Runde eins aufeinander. Allerdings war es diesmal eine klare Sache: nachdem Sebastian in der Eröffnung danebengelang hatte, konnte er den Druck nicht mehr abschütteln und wurde schnell zusammengeschoben. Dafür stand Kevin danach gegen Franz Xaver Beer am Abgrund, aber FX fand den Gewinnzug nicht und verlor in der Folge das Turmendspiel. Jozef Smyk konnte Mattias Birkner eine Figur abjagen und war der nächste Prüfstein für Kevin. Aber auch Jozef geriet unter Druck und wurde auf der Grundreihe eingeschnürt. Letztlich eroberte Kevin einen Turm und stand kurz vor dem Matt, musste mit seinem König aber noch von h2 bis b8 laufen ehe die gegnerischen Damenschächer ein Ende hatten. Wolfgang Brunner setzte sich gegen Martin Simon durch, nachdem dieser einen Turm eingebüßt hatte und lag damit ebenfalls bei 3/3. FX musste sich Georg Pröbster geschlagen geben und Sebastian setzte sich dank starker Leichtfiguren auf den schwarzen Feldern gegen Mattias Birkner durch. Im Spitzenduell der Runde vier machte Kevin einen Riesenschritt richtung Tages- und Gesamtsieg und bezwang auch Wolfgang. Sebastian behielt gegen Georg die Oberhand und Jozef setzte sich im Zeitnotduell gegen Thomas Hummel durch. In der letzten Runde sicherte sich Kevin mit einem Remis gegen Mattias den Turniersieg und auch das Duell zwischen Wolfgang und Jozef fand keinen Sieger. Wie schon in Turnier zwei spielte Sebastian die letzte Partie des Tages, diesmal gegen Martin. Dabei hatte Sebastian erneut in der Eröffnung einen schlechten Zug eingestreut und wurde unter Druck gesetzt. Im Mittelspiel verlor er einen Bauern, bekam aber einen Freibauern auf e4. Als es ihm danach gelang seine Leichtfiguren ins Spiel zu bringen, war wieder alles offen. In Zeitnot fanden dann Beide nicht die beste Fortsetzung und letztlich kam Sebastian mit einem vermeintlichen Turmeinsteller dank seines umgewandelten e-Bauers zu einer Mehrfigur. Im Endspiel mit L+S+Bauer gegen L brachte er seinen Bauern schrittweise nach vorne und auch wenn es im Inkrement noch etwas dauerte musste Martin schließlich die Waffen strecken. Damit sicherte sich Sebastian mit 4 Punkten Rang zwei vor Wolfgang und Jozef die in allen Wertungen gleichauf waren und sich somit Rang drei teilten.

Turnier 3

Der Gesamtsieg ging erstmals an Kevin mit der Maximalausbeute von 40 Punkten. Sehr eng ging es im Kampf um die weiteren Podestplätze zu: Martin wurde mit 37 Punkten Zweiter und Jozef sicherte sich dank der besseren Streichwertung Platz drei vor Wolfgang mit je 36,5. Fünfter wurde Erwin Hirn (36), während sich Sebastian (35) trotz Rang zwei zum Abschluss in der Gesamtwertung nicht weiter nach vorne schieben konnte.

Gesamtwertung

Comments are closed.