Kreisliga 2 – Runde 3

Posted by Michael Held in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Kreisliga 2 – Runde 3
Dritte Mannschaft spielt gegen SG Anderssen 3 Remis

Stark ersatzgeschwächt erreichte die dritte Mannschaft gegen die dritte von SG Anderssen 1978 ein Unentschieden, mit dem beiden Teams letztendlich zufrieden waren. Rudi und Niklas siegten für uns.

Die Oberpfälzer Schulschach-Meisterschaft brachte die dritte Mannschaft in arge Bedrängnis, da durch diese gleich 2 Stammspieler und 2 Ersatzspieler ausfielen. Da auch weitere Stamm- und Ersatzspieler verhindert waren hatte ich zwischenzeitlich die Befürchtung, nur mit 6 oder 7 Spielern antreten zu können. Zum Glück war Wolfgang von der vierten Mannschaft äußerst kooperativ, so dass Daniel und Niklas als Verstärkung erschienen und die Dritte doch komplett antreten konnte. Danke nochmals an Wolfgang dafür.

Dem Gegner war dies nicht gelungen. Johannes siegte kampflos, wobei er viel lieber gespielt hätte, insbesondere da es in Nürnberg leider keine Spieler für ihn zum Zeitvertreib gab. So ging aber Neumarkt mit einem Punkt Vorsprung ins Rennen.

Die Partien entwickelten sich recht ausgeglichen, wobei Rudi und ich etwas schlechter standen, Daniel und Niklas dafür etwas besser. Nach zwei Stunden Kampfzeit einigte sich Benedikt auf Brett 1 mit seinen Gegner auf Unentschieden. Um 10.00 Uhr ging es Schlag auf Schlag: Rudi dachte zwischenzeitlich schon ans Aufgeben, als seinem Gegner ein spielentscheidender Patzer unterlief. Die Freude über diesen plötzlichen Sieg währte leider nicht lange, da es Daniel genau umgekehrt erging. Seine Stellung war eigentlich immer gleichwertig oder besser, als er durch einen Fehler die Partie überraschend verlor. Ich hatte eine Läufergabel übersehen. Im Endspiel mit einer Figur weniger und der schlechteren Bauernstellung musste ich schließlich das Handtuch werfen. Leider hatte auch Ronald an diesem Tag kein Glück. Nachdem auch seine Partie lange ausgeglichen ausgesehen hatte unterlief ihm ein Fehler, so dass Anderssen plötzlich führte. Nach dem kampflosen Sieg und der bisherigen Entwicklung der Partien war dies doch sehr überraschend.

Niklas hatte auf Brett 8 einen Springer mehr. Josef hatte mit der Dame auf Brett 3 einen Bauern genommen, den er besser hätte stehen lassen sollen. Er verlor die Dame, bekam aber immerhin Turm und Läufer dafür. Dies sind leider keine guten Vorzeichen für ein Unentschieden. Für uns alle kam das Remis-Angebot seines Gegners daher recht überraschend. Dieser erklärte Josef bei der Analyse, dass Josefs Stellung zum Glück so gut war, dass nur nach einem langen harten Kampf eventuell ein Sieg möglich gewesen wäre. Die Analyse später im Gesindehaus bestätigte diese Einschätzung. Ziemlich sicher wäre die Partie auch bei längerem Spiel Unentschieden ausgegangen.

Jetzt hing aber alles an Niklas. Er hatte es in der Hand uns zum Unentschieden zu führen. Schwarz und weiß hatte drei Bauern und einen Springer, Niklas aber einen Freibauern und einen Springer mehr. Allerdings spielte Niklas zum ersten Mal für die dritte. Auch hatte sein Gegner 428 DWZ-Punkte mehr. Würde Niklas die Nerven behalten? Er behielt sie, tauschte einen Springer ab, trieb seinen Bauern nach vorne, so dass sein Gegner schließlich aufgab. Somit endete dieser Kampf insgesamt unentschieden.

Mit einem Sieg, diesem Unentschieden und einer Niederlage gehen wir in die Winterpause. Damit sind wir auf Platz 5 von 10 Mannschaften. Allerdings haben neben uns auch noch 3 weitere Mannschaften 4 Punkte. Dies bestätigt meine Einschätzung vor Saisonstart, dass unsere Kreisliga 2 heuer sehr ausgeglichen ist. Dies verspricht viele weitere spannende Wettkämpfe. Zunächst wünsche ich aber allen Spielern der dritten Mannschaft eine angenehme Winterpause.

Michael (Mannschaftsführer SK NM 3)        

Kreisliga 2

Comments are closed.