Oberpfälzer Schulschachmeisterschaft 2019

Posted by Sebastian in Jugend 19/20, Saison 19/20 | Kommentare deaktiviert für Oberpfälzer Schulschachmeisterschaft 2019

Bei den Oberpfälzer Schulschachmeisterschaften in Weiden waren Mannschaften des Willibald-Gluck-Gymnasiums der Mädchenreaschule und der Theo-Betz-Schule am Start. Die TBS stellte mit sieben Teams mehr als ein Drittel des Teilnehmerfeldes in der WK Grundschule und wurde wie im Vorjahr Vize-Meister. Das WGG verteidigte seinen Titel in der WK IV und die Mädchenrealschule wurde erstmals in der WK Mädchen Oberpfalz-Meister.

Ergebnisse


Im Vorjahr hatte die TBS mit acht Mannschaften einen Rekord aufgestellt und auch diesmal waren gleich sieben Teams der als Deutsche Schachschule ausgezeichneten Schule mit von der Partie. TBS 1 begann mit drei Siegen und musste sich dann denkbar knapp Seriensieger GS Tegernheim mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Im weiteren Verlauf gab man noch ein Unentschieden ab und wurde damit erneut Vize-Meister. TBS 2 kam mit 7:7 Punkten auf Rang 13, vor TBS 4, TBS 6 sowie TBS 3 mit je 6:8 Punkten. TBS 5 und TBS 7 belegten mit 5:9 und 2:12 Punkten die Pätze 18 und 19.
Das WGG hatte in der WK I letztes Jahr den Titel geholt und war danach auch Bayerischer Meister geworden. Aus dem „Dreamteam“ waren aber nur noch Lorenz Schilay und Paul Neppert übrig. Pablo Lehner Zapater sowie Fabian Winkler (SC Postbauer-Heng) komplettierten die Mannschaft, die mit 5:5 Punkten Vierter wurde, wobei Lorenz alle Partien gewinnen konnte.
Auch in der WK IV hatte das WGG im Vorjahr den Titel geholt. Christoph Reger und Andreas Hierl traten diesmal zusammen mit Leonhard Franke und Arda Ordu an und marschierten souverän durch. Sie gewannen alle sieben Wettkämpfe und wiederholten somit den Vorjahrestriumph. Christoph hielt das Spitzenbrett mit starken 5/7, dahinter gaben Andreas und Leonhard nur jeweils ein Remis ab und Arda holte 4,5 Zähler. Das zweite Team begann verhalten, kam aber hinten raus immer besser in Fahrt und wurde mit 8:6 Punkten Achter. Dabei war Mattheo Mauderer am Sitzenbrett (4,5/7) der einzige Vereinsspieler.
In der WK III war die Ausbeute des WGG ebenfalls 8:6 Punkte gleichbedeutend mit Rang acht. Neben Lucas Lehner Zapater und Karl Großer gehörten die Nichtvereinsspieler Benjamin Moller und Alex Chen zum homogenen Team, die alle 3 – 4,5 Zähler erzielten.
Die fünf Mädchenmannschaften wurden in das Feld der WK III gesteckt, wobei das Team der Mädchenrealschule gegen kein anderes Mädchenteam spielte. Zum Auftakt schlug man die WGG-Jungs mit 2,5:1,5 und ließ zwei Unentschieden folgen. Nach einem weiteren Sieg sowie einem Unentschieden saß man an Tisch 1 gegen den Meister der WK III AAG Regensburg. Hier musste man sich dann erstmals mit 1:3 geschlagen geben. Mit einem 4:0 zum Abschluss kam man mit starken 9:5 Punkten auf Rang vier, war damit zwei Punkte und sechs Ränge vor dem zweitbesten Mädchenteam und sicherte sich erstmals den Titel. Maria Schilay (7/7) und Daiana Burger (6/7) zeigten ihre Klasse, die Nichtvereinsspielerinnen Helen Schmidt, Johanna Hronec und Alea Süß komplettierten das Siegerteam.

Comments are closed.