U20 Bezirksliga 1 – Runde 2+3

Posted by Sebastian in Jugend 19/20, Saison 19/20 | Kommentare deaktiviert für U20 Bezirksliga 1 – Runde 2+3

Die zweite U20 Mannschaft empfing in der ersten Doppelrunde der Bezirksliga 1 SK Nürnberg 1911 und Zabo-Eintracht Nürnberg. Gegen die Elfer war man klarer Außenseiter, Chancen rechneten wir uns aber an den hinteren Brettern aus. Dies wäre beinahe von vornherein Essig gewesen, hatte sich doch Paul Spangler in der Zeit vertan und konnte erst mit 45minütiger Verspätung ins Geschehen eingreifen. In der Partie von Daiana Burger versuchte der Gegner ein Figurenopfer, dem kein Erfolg beschieden war und Daiana koonservierte den materiellen Vorteil zum ganzen Punkt. Laura Sophie Bauer unterlief früh ein taktischer Überseher, wonach sie mit Bauer und Quali weniger chancenlos war. Johannes Hierl versuchte es mit einem Gambit, doch im Mittelspiel war die Kompensation dahin und beim Versuch den Bauern zurückzubekommen ging die Stellung schnell in die Binsen. Paul wurde mit einer sehr theorielastigen Eröffnung konfrontiert, in der er strategisch im zehnten Zug einen fragwürdigen Figurentausch einging. Danach übernahm Schwarz die Initiative und nachdem er eine bessere Fortsetzung verpasst hatte, war der schwarze Angriff zu stark.
Am Nachmittag ging es gegen die ebenfalls favorisierten Zaboraner und es wurde ein typischer „Neue graue Haare für den Jugendtrainer“-Wettkampf, der von 4:0 bis 0:4 alles drin hatte und immerhin in einer Punkteteilung endete. Daiana konnte im Mittelspiel eine Quali gewinnen, verlor diese unter dem Druck des gegnerischen Läuferpaars aber wieder. Letztlich entstand ein Läuferendspiel mit symmetrischer Bauernstruktur, das nur ein logisches Resultat gehabt hätte, bis ein unerwarteter Zug den Läufer kostete und den Trainer ratlos zurückließ. Laura hätte in der gewählten Variante eigentlich eine Figur verloren, kam aber mit einer Figur mehr heraus und spielte diesen Vorteil problemlos nach Hause. Johannes stand vielversprechend, wählte aber im Mittelspiel nicht den besten Plan. Der verlorene Bauer wäre noch kein Problem gewesen, doch kurz vor der ersten Zeitkontrolle erlitt er in Zeitnot Schiffbruch. Der Kontrahent von Paul ging angesichts der Stellungen an den anderen Brettern ins Risiko und opferte in ausgeglichener Stellung die Dame für zwei Türme. Allerdings war ein Turm auf h8 aus dem Spiel und Paul konnte mit Dame und Springer Nadelstiche setzen. Als die Partie eigentlich schon entschieden war, hätte ein gefesselter Bauer noch eine Spingergabel mit Damenverlust zur Folge haben und die Partie kippen lassen können, doch als der Gegner dies erst sah nachdem er gezogen hatte, sorgte Paul für den 2:2 Endstand.

U20 Bezirksliga 1

Comments are closed.