Rapid Neumarkt 2020

Posted by Sebastian in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Rapid Neumarkt 2020

Zu unserem traditionellen Jugendturnier konnten wir dieses Jahr 157 Teilnehmer begrüßen, 27 davon kämpften um den Titel des Bayerischen Schnellschachmeisters der U25.


In der U8 eilte Favorit Daniel Hepp (SC Wolfratshausen) von Sieg zu Sieg, einzig Lennert Nathan (SU Ebersberg-Grafing) konnte Schritt halten. Das direkte Duell in Runde fünf entschied Daniel für sich und lag somit mit einem Zähler in Front. In der vorletzten Runde setzte er sich dank eines Mehrbauern gegen Ann Englert (TV-Großostheim) durch, womit die Vorentscheidung gefallen zu sein schien. Doch in der letzten Partie des Tages wurde Daniel doch noch leichtsinnig, was Agasthya Kalyani (vereinslos) zu einem schnellen Mattangriff nutzte. Lennert nutzte die Chance und schloss nach Punkten zu Daniel auf und hatte obendrein vor der abschließenden Runde 1,5 Buchholzpunkte mehr auf dem Konto. Doch in der Endabrechnung hatte Daniel mit 28:27 knapp die Nase vorne. Im Kampf um Rang drei hatte Ann gegen Kilian Dütsch (SK Schweinfurt) mit einer Mehrfigur die Trümpfe in ihrer Hand. Kilian hatte zwar ein Dauerschach auf dem Brett, benötigte aber einen Sieg. Letztlich entstand ein Endpsiel Turm und Springer gegen Turm, das Kilian tatsächlich noch drehen konnte, womit er Dritter wurde. Ann fiel hinter Agasthya und Andrej Savchuk (SC Uttenreuth) auf Rang sechs zurück, gewann aber die Mädchenwertung vor der punktgleichen Sarah Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) auf Rang acht.
Lokalmatador Matthias Großer holte bei seinem ersten Turnier drei Punkte und belegte Rang 15.

Endstand U8

Einen Doppelsieg des FC Ergolding gab es in der U10. Korbinian Forstner gab nur in Runde drei ein Unentschieden gegen Benedikt Heller (SC Bechhofen) ab und sicherte sich mit 6,5 Punkten Platz eins. Knapp dahinter landete Laura Huber, die nur gegen ihren Vereinskollegen eine Niederlage quittieren musste. Es folgte ein Quartett mit jeweils fünf Punkten angeführt von Benedikt. Knapp am Podest vorbei schrammten Hannes Dütsch (SK Schweinfurt), Daniel Fridlin (SW Nürnberg Süd) und Alexander Savchuk (SC Uttenreuth).
Max Blank lag nach fünf Runden mit vier Punkten ausgezeichnet im Rennen, musste sich dann aber Korbinian und Daniel geschlagen geben und wurde Zwölfter. David Weber kam mit zwei Zählern auf Platz 35, Samira Scherübl ud Magdalena Bothe belegten mit 1,5 Punkten die Ränge 37 und 39.

Endstand U10

In der U12 gab es mit Lukas Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf), Christian Zimmer (SC Heideck-Hilpoltstein) und Pierre Lipinsky (SK Tarrasch München) drei Spieler mit weißer Weste nach drei Runden. Nach der Mittagspause trennten sich Lukas und Christian unentschieden, während Pierre mit einem Sieg über Maxim Klein (FC Ergolding) die Spitze übernahm. Doch diese musste er in der Runde darauf an Christian abgeben, dem er sich geschlagen geben musste. Derweil spielte Lukas auch gegen Narek Gewondow (SGem Fürth) remis. In Runde sechs teilte Christian den Punkt mit Lin Englert (TV-Großostheim), so dass Lukas mit einem Erfolg über Maxim sowie Pierre mit einem Sieg gegen Benedikt Racky (SG Vogtareuth-Prutting) aufschließen konnten. Im direkten Duell setzte sich Lukas anschließend gegen Pierre durch und da Christian gegen Narek verlor, bedeutete dies den Turniersieg mit sechs Punkten. Narek wurde mit einem halben Zähler weniger Zweiter vor Christian, Pierre, der Siegerin der Mädchenwertung Lin sowie Benedikt mit je fünf Punkten.
Vinzenz Schilay musste drei Niederlagen gegen die Top-6 hinnehmen und wurde mit vier Punkten Achter. Leonhard Franke mißglückte der Auftakt, zog später im Vereinsduell mit Vinzenz den Kürzeren und wurde mit ebenfalls vier Zähler Elfter. Ein sehr gutes Turnier spielte Mattheo Mauderer: er war zwar mit 1/4 gestartet, drehte dann aber auf, gewann die letzten drei Partien und kämpfte sich damit bis auf Platz 13 nach vorne. Reinhold Krauß von der Schulschach-AG des Willibald-Gluck-Gymnasiums konnte zwei Partien gewinnen und kam auf Rang 23, punktgleich mit Damian Markovic und Valentina Großer auf den Plätzen 26 und 27.

Endstand U12

Hannes Weiß (SC Eggerbachtal) startete in der U14 mit vier Siegen am Stück und lag damit alleine an der Spitze. Sein ärgster Verfolger Danylo Bilous (SG Büchenbach/Roth) hatte zu diesem Zeitpunkt ein Remis abgegeben, übernahm aber mit einem Sieg gegen Hannes in Runde fünf dessen Spitzenposition. Der Setzlistenerste gestaltete auch die letzten beiden Partien siegreich und kürte sich somit mit 6,5 Punkten zum Turniersieger. Der Vorjahresdritte Markus Albert (SC Ansbach) erzielte wiederum fünf Punkte, was diesmal zu Platz zwei reichte vor den punktgleichen Hannes und Sanyukt Mishra (SC Noris-Tarrasch Nürnberg) sowie Nick Merdian (SC Postbauer-Heng) mit 4,5 Zählern. Den Pokal für das beste Mädchen sicherte sich Elizaveta Odnoralova (SC Noris-Tarrasch Nürnberg) mit 3,5 Punkten auf Rang 13 mit 4,5 Buchholzpunkten Vorsprung auf Kim Burger (SG Büchenbach/Roth) auf Platz 15.
Ein starkes Resultat erzielte Benjamin Moller vom WGG, der mit 3,5 Punkten Elfter wurde. Karl Großer gewann zwei Partien und belegte Platz 22.

Endstand U14

In der U16 sah es zunächst nach einem Durchmarsch des Favoriten Jon Englert (TV-Großostheim) aus. Er lag nach fünf Runden verlustpunktfrei in Führung, einen Punkt vor Liliane Pavlov (SC Bavaria Regensburg) und Maria Schilay, die er beide im direkten Duell bereits geschlagen hatte. Doch dann beendete Marc Hermann (SGem Fürth) den Siegeszug von Jon und Maria konnte mit einem Sieg über Liliane zu ihm aufschließen. In der letzten Runde traf Jon auf Ricarda Sophie Krause (SC Erlangen 48/88), während Maria das Los ein Vereinsduell mit Josef Franke bescherte. Dieser hatte zuvor gegen Jon und Liliane verloren, aber u.a. gegen Marc gewonnen. Jon setzte sich in seiner Partie durch und Maria war mit einer Figur mehr drauf und dran nachzuziehen, doch dann kippte die Partie. Damit sicherte sich Josef hinter Turniersieger Jon mit fünf Punkten Rang zwei, während Maria auf Platz vier zurückfiel und obendrein in der Mädchenwertung um einen Buchholzpunkt von Liliane abgefangen wurde. Das Fünf-Punkte-Quartett komplettierte Marc auf Rang fünf.
Daniel Henseler konnte drei Partien für sich entscheiden und belegte Platz 14.

Endstand U16

Die siebte Auflage der Bayerischen U25 Schnellschachmeisterschaft sah eine Rekordbeteiligung mit 27 Teilnehmern. Nachdem sich die Favoriten in der Auftaktrunde schadlos gehalten hatten, kam es in Runde zwei zu den ersten Punktverlusten. Der topgesetzte Markus Böhme (SC Uttenreuth) teilte den Punkt mit Andreas Kellmann (SG Büchenbach/Roth) und auch die #2 der Setzliste Maximilian Lutter (SC Noris Tarrasch Nürnberg) musste sich gegen Robert Bruss (SGem Fürth) mit einem Remis begnügen. Derweil war Tobias Brunner (SC Windischeschenbach) gegen Eva Schilay in arge Bedrägnis geraten, konnte jedoch nach einem Fehler von Eva die Partie siegreich gestalten. Damit bildete er zusammen mit Joseph Homi (SGem Fürth), Lorenz Schilay, Maximilian Ponomarev (SK München Südost) und Philipp Kammer (TSV Nittenau) das Führungsquintett. Aus der dritten Runde ging Joseph dann als alleiniger Spitzenreiter hervor, nachdem er Philipp bezwungen hatte, während Tobias und Maximilian P remisierten und Lorenz gegen Markus eine Niederlage quittieren musste. Nach der Mittagspause gab auch Joseph das erste Remis gegen Tobias ab, wodurch Markus mit einem Erfolg über Timon Götz sowie Andreas mit einem Sieg gegen Maximilian P gleichziehen konnten. Derweil setzte sich Lorenz im Familienduell gegen Eva durch und auch Oliver Edelmann (SK Gräfelfing) holte gegen Philipp Punkt Nummer drei. In der fünften Runde setzte sich Joseph gegen Andreas durch, während die Verfolgerduelle zwischen Lorenz und Tobias sowie zwischen Markus und Oliver jeweils unentschieden endeten. Mit einem Sieg im direkten Duell schüttelte Joseph in Runde sechs seinen ärgsten Verfolger Markus ab und hatte somit einen Zähler Vorsprung vor einem Verfolgertrio. Dies bestand aus Lorenz der sich gegen Maximilian L durchsetzen konnte, Tobias der Andreas bezwang sowie Oliver nach dessen Erfolg über Robert. Zum Abschluss ließ Joseph nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit einem Remis gegen Lorenz den Meistertitel. Da auch Tobias und Oliver den Punkt teilten und Markus sich gegen Eva durchgesetzt hatte, gab es vier Spieler mit fünf Punkten. Die beste Buchholz hatte dabei Lorenz, der damit wie im Vorjahr Vize-Meister wurde. Einen halben Buchholzpunkt weniger auf dem Konto hatten Tobias und Markus, die im Turnier nicht aufeinander getroffen waren. Die nächste Feinwertung ist die SoBe ohne Streichwertung und hier hatte Tobias knapp die Nase vorne und stand ebenso wie bei der letzten Auflage als Dritter auf dem Podest. Rang fünf belegte Oliver vor Andreas, Maximilian L, Maximilian P und Johannes Hierl mit jeweils 4,5 Zählern. Bestes Mädchen wurde Eva mit 3,5 Punkten auf Rang zwölf, 4,5 Buchholzpunkte vor Selina Racky (SG Vogtareuth-Prutting) auf Platz 17.
Johannes hatte sich nur zum Auftakt Markus geschlagen geben müssen und holte danach drei Siege und drei Unentschieden. Timon verpasste zum Abschluss gegen Maximilian P eine gute Chance und landete als Zehnter mit 3,5 Punkten auf seinem Setzlistenplatz. Paul Spangler kam schwer ins Turnier, kämpfte sich aber mit 3,5 Zählern noch auf Rang 19 nach vorne. Daiana Burger belegte als drittbestes Mädchen mit drei Punkten Platz 22 und Niklas Rebler hielt gegen die starke Konkurrenz gut mit und kam mit 2,5 Zählern auf Rang 24.

Endstand Bayerische U25 SSEM

Comments are closed.