Zabo-Triathlon 2013

Posted by Sebastian in _Saison 12/13 | Kommentare deaktiviert für Zabo-Triathlon 2013

20130518_ZaboTriathlon2013Zum zehnten Mal nahm unser Verein beim legendären Zabo-Triathlon teil, doch diesmal war alles anders. Aufgrund einer wahren Absageflut (lags an der Streichung der Disziplin Fussball???) machte sich nur ein Rumpfteam bestehend aus Sebastian Mösl, Andreas Niebler, David Hofmann, Johannes Hierl und Josef Lehmeier auf den Weg gen Nürnberg. Damit wir überhaupt die erforderliche Mannschaftsstärke zusammenbekamen liehen wir unser ehemaliges Vereinsmitglied Robert Weidenhöfer von den Zabo-Volleyballern aus.


Eine gravierende Änderung zu den bisherigen Auflagen war die Änderung der ersten Disziplin von Fussball zu Tischtennis. Vier Spieler jeder Mannschaft traten jeweils in einem Miniturnier mit Halbfinale und Finale/Spiel um Platz 3 gegen die Vertreter der anderen Teams an. Während Zabo und insbesondere die Volleyballer richtige Vereinscracks in ihren Reihen hatten war unser Ziel die 0 zu vermeiden… Andi wurde an #1 aufgestellt und hatte den schwersten Stand. Gegen Roman Baumgartl von den Volleyballern – den stärksten aller anwesenden Spieler – hatte er erwartungsgemäß keine Chance und verlor 2:11. Natürlich wurden die beiden Punkte entsprechend gefeiert! Im Spiel um Platz 3 musste er sich dann auch dem Tarrascher 4:11 geschlagen geben.
Danach musste Sebi gegen Hermann Schlötterer (Zabo) ran und hielt erstaunlich gut mit. Er konnte den gegnerischen Schnitt sogar einige Male kontern und führte 8:5. Leider schaffte er es nicht den Vorsprung zu halten und verlor noch 9:11. Im Spiel um Platz 3 gab es dann gegen Florian Walter (NT) einen wahren Krimi. Bis auf eine 6:4 Führung von Sebi konnte sich kein Spieler mehr als einen Punkt absetzen und beide Spieler vergaben Matchbälle. Letztlich setzte sich Sebi etwas glücklich mit 15:13 durch. Auch David musste sich dem Zaboraner geschlagen geben (6:11), holte im Spiel um Platz 3 gegen Carlos Corral aber einen 11:7 Erfolg. Am Besten schnitt unser Jüngster Johannes ab: gegen den Zaboraner gewann er souverän mit 11:3 und hielt auch im Finale gegen den Volleyballer beim 7:11 stark mit. Souveräner Sieger wurden die Volleyballer die alle vier Finals für sich entscheiden konnten, wir kamen auf einen respektablen dritten Rang.

Endstand: 1. Zabo/V 16, 2. Zabo 11, 3. NM 8 und 4. NT 5.

Nachdem wir uns noch ein wenig im Doppel probiert hatten ging es nach der Mittagspause an die Schachbretter. Auch hier waren wir natürlich bei weitem nicht so gut aufgestellt wie Tarrasch und Zabo und kassierten eine 1:5 und eine 1,5:4,5 Niederlage. Gegen Tarrasch holte David (!) den Ehrenpunkt, im Wettkampf gegen Zabo remisierte Andi und Sebi hob am Spitzenbrett Christian Brenner in ausgeglichener Stellung über die Zeit, nachdem er sich aus einer kritischen Lage trotz schlechterer Zeit nochmal hinausmanövriert hatte. Zum Abschluss kamen wir gegen von der Schachabteilung verstärkte Volleyballer nicht über ein 3:3 hinaus. Robby und Sepp konnten ihre Partien gewinnen und Johannes steuerte ein Remis bei. Beim Stand von 2,5:2,5 rettete Andi im Turmendspiel mit drei Minusbauern noch das Unentschieden.

NT – NM 5:1 (Mösl 0 (Walter), Niebler 0 (Wagner), Weidenhöfer 0 (Corral), Hierl 0, Hofmann 1 (Kost), Lehmeier 0)
Zabo – Zabo/V 6:0
NM – Zabo 1,5:4,5 (Mösl 1 (Brenner), Niebler 0,5 (Link), Weidenhöfer 0 (Wittmann), Hierl 0 (Gebhard), Hofmann 0 (König), Lehmeier 0 (Schlötterer))
NT – Zabo/V 5,5:0,5
NM – Zabo/V (Mösl 0, Niebler 0,5, Weidenhöfer 1, Hierl 0,5 (Baumgartl), Hofmann 0 (Schmidt), Lehmeier 1)
NT – Zabo 3:3

Endstand: 1. NT und Zabo 7, 3. NM und Zabo/V 1.

In der Königsdisziplin Schafkopf gelangen uns dann auch keine Wunderdinge. Meist wurde mit den Karten gehadert, v.a. Sebi hatte wenig Spaß mit durchschnittlich vier Nixer auf der Hand. Immerhin konnte Robby (27) seinen Tisch gewinnen und David (22) wurde Zweiter. Andi (20), Sepp (20) und Johannes (13) belegten jeweils Rang drei und für Sebi (8!) war nicht mehr als das Streichresultat drin. Immerhin stellte er nich den historischen Negativrekord von Jonathan Helm (4!!!) aus dem Jahr 2011 ein.

Endstand: 1. Zabo/V 6,5, 2. NT 9,5, 3. NM 12 und 4. Zabo 13.

Gesamtstand: 1. Zabo/V 19, 2. Zabo 15 und NT 15, 4. NM 11.

Die Volleyballer sicherten sich damit nach 2010 zum zweiten Mal den Gesamtsieg, während der Veranstalter wieder den Gästen den Vortritt lassen musste. Dass wir nur Rang vier belegten ist angesichts des Not-Teams nicht verwunderlich, wir hatten trotzdem wieder viel Spaß. Ich hoffe dass dies eine Ausnahme war und wir nächstes Jahr wieder eine schlagkräftige Mannschaft zusammenbekommen!

Comments are closed.