Internationales Jugendturnier Liechtenstein 2013

Posted by Sebastian in Jugend 13/14 | Kommentare deaktiviert für Internationales Jugendturnier Liechtenstein 2013

20130922_IntLieJO2013 (0)Nach der Premiere im Vorjahr nahm auch dieses Jahr eine Neumarkter Delegation am 29.Internationalen Jugendturnier in Liechtenstein in Schaan teil. Neben Simon Drechsel und Lorenz Schilay die bereits bei der letzten Auflage mit von der Partie waren, verstärkten diesmal Eva und Maria Schilay sowie Carl-Luca Späth die bayerische Delegation.


Carl-Luca musste sich dem späteren Turniersieger Fabian Pellicoro (Worb/CH/1426) geschlagen geben und verlor leider auch gegen Vivian Bechtold (Götzis/AUT/1053) nach hartem Kampf. Die restlichen Partien gewann er souverän und landete somit auf einem starken vierten Rang und verpasste nur wegen der schlechteren Buchholz das Podest.

Endstand U10

Lorenz kämpfte nach seinem zweiten Platz in der U10 vergangenes Jahr auch in der U14 um die Podiumsplätze. Gegen Henrik Fesl (FC Ergolding/1429) sowie dem Österreicher Julian Kranzl (Hohenems/1614)war nicht mehr als ein Remis drin und gegen Phil Notegger (Wolfurt/AUT/1400) wurde Lorenz in einer Zeitnotschlacht ausgekontert. In den anderen vier Partien blieb er siegreich und landete mit fünf Punkten auf Rang sechs punktlgeich mit dem Drittplatzierten.

Endstand U14

Simon hatte immer wieder gute Stellungen, kam aber oft nicht über ein Remis hinaus bzw. musste sich den nominell stärkeren doch noch geschlagen geben. Somit landete er mit 3,5 Punkten als Dreizehnter auf seinem Setzlistenplatz.

Endstand U18

Eva und Maria traten in der Mädchenklasse an. Eva eilte souverän von Sieg zu Sieg und musste sich nur der Setzlistenersten Anna Adzic (Biasca E Valli/CH/1704) geschlagen geben, wobei sie hier der never ending story „Neumarkt und die inkompetenten Schiedsrichter“ ein weiteres trauriges Kapitel hinzufügen konnte. Ihre Kontrahentin hatte noch zwei Sekunden auf der Uhr als bei Eva das Blättchen fiel. Und während diese keinerlei Anstalten machte den Zeitfall zu reklamieren griff der Schiedsrichter ein und erklärte die Partie für verloren – im Schnellschach!!! Zwar wurde auf Intervention einer österreichischen Trainerin zunächst das Resultat geändert, doch als der gegnerische Vater mit der vorzeitigen Abreise drohte wurde bei Eva wieder die Null eingetragen… So beendete Eva das Turnier als starke Zweite, dennoch bleibt der Ärger, dass man sie um den Turniersieg betrogen hatte.
Maria musste sich lediglich den ersten Drei geschlagen geben, wobei sie gegen die „Turniersiegerin“ bis ins Endspiel ausgeglichen stand und die Partie erst verloren ging als Beide unter einer Minute angekommen waren. Ansonsten hielt sich Maria schadlos und belegte mit vier Punkten Rang vier.

Endstand Mädchen

Einen Siegerpokal durften die Neumarkter dann doch noch mit nach Hause nehmen, da Eva und Maria mit den zehn erzielten Punkten die Mannschafts-Wertung in der Mädchenklasse gewinnen konnten und das obwohl andere Vereine sogar mit drei Starterinnen angetreten waren.

Endstand Mannschaften Mädchen

Bericht bei neumarktonline

Comments are closed.