Lenz Wastl Gedächtnis Turnier 2016

Posted by Sebastian in Turniere 15/16, _Saison 15/16 | Kommentare deaktiviert für Lenz Wastl Gedächtnis Turnier 2016

20160715_LWGT2016Auch in diesem Jahr führten wir wieder in Gedenken an unseren langjährigen 1.Vorsitzenden Wastl Lenz eine Schnellschach-Turnierserie an drei Terminen durch. Im ersten Turnier setzte sich Erwin Hirn mit 3,5 Zählern dank der besseren Buchholz vor Kevin Beesk und Jozef Smyk durch. Den Tagessieg in Turnier zwei sicherte sich Thomas Hummel vor Jozef (4,0) und Sebastian Mösl (3,5). Am letzten Spieltag gewann Jozef (4) vor Thomas und Wolfgang Brunner, die sich den zweiten Platz mit je 3,5 Zählern teilten. Jozef sicherte sich damit auch den Sieg in der Gesamtwertung mit 39 Punkten vor Thomas (38,5), Erwin (36), Wolfgang (35,5) sowie Sebastian (35).


Zum Auftakt am Freitag fanden sich nur 10 Teilnehmer ein. Der topgesetzte Kevin Beesk gab gleich in Runde eins gegen Sebastian Mösl trotz starker Druckstellung ein Remis ab, übernahm aber mit einem Sieg in Runde drei über Erwin Hirn zusammen mit Wolfgang Brunner die Führung. Das direkte Duell der beiden fand keinen Sieger und so konnte Jozef Smyk mit einem Erfolg über Martin Simon zum Führungsduo aufschließen. In der letzten Runde musste sich Wolfgang Erwin geschlagen geben und fiel auf Rang fünf zurück. Kevin hatte indes eine aussichtsreiche Position gegen Jozef erreicht, spielte aber zu umständlich und willigte in die Punkteteilung ein. In der Analyse stellte sich heraus, dass er dank eines Durchbruchmotivs das entscheidende Tempo hätte gewinnen können. So waren am Ende vier Spieler mit 3,5 Zählern gleichauf, wobei Erwin einen halben Buchholzpunkt vor Kevin und Jozef lag. Rudi Appl nutzte die günstige Auslosung zum starken vierten Platz.

Turnier 1

Am zweiten Turniertag konnten wir trotz EM-Viertelfinale und schönem Wetter die Teilnehmerzahl immerhin minimal steigern. In der ersten Runde setzten sich die Favoriten durch, nur dem Setzlistenersten gelang dies analog zu Turnier 1 nicht. Diesmal musste er sich in Person von Erwin Hirn sogar Thomas Hummel geschlagen geben. Thomas blieb auch gegen Wolfgang Brunner siegreich, der schlichtweg einzügig Material eingestellt hatte. Dagegen trennten sich Sebastian Mösl und Martin Simon nach ausgeglichenem Partieverlauf im Bauernendspiel remis. Jozey Smyk hatte gegen seine beiden Namensvettern die Oberhand behalten und traf im Spitzenduell der dritten Runde auf Thomas. Nach spannendem Kampf ließ sich Thomas im Gegensatz zur Vorwoche in der B3 nicht über die Zeit heben und beantragte G4 wonach man sich auf Remis einigte. Sebastian opferte gegen Wolfgang schon in der Eröffnung einen Bauern, damit dieser nicht rochieren konnte. Im Mittelspiel platzierte er seine Dame aber derart unglücklich, so dass Wolfgang immer drohte diese einzufangen. Glücklicherweise hatte Sebastian immer die Option dann eine Figur für zwei Bauern zu opfern, wonach die Stellung mit dem offenen König alles andere als klar war. Dank taktischer Kniffe brachte Sebastian seine Dame später zurück ins Spiel, doch Wolfgang zog seinen entfernten Freibauern unaufhaltbar Richtung Umwandlungsfeld, konnte dem Dauerschach der gegnerischen Dame aber nicht entkommen. Martin hielt dem Druck nach einem Figurenopfer von Erwin stand und zog somit mit dem Spitzenduo gleich. Anschließend teilte er gege Thomas den Punkt, während Jozef gegen Sebastian im Doppelturmendspiel dank eines gedeckten Freibauers auf einem guten Weg war, nach Ungenauigkeiten aber nicht über ein Remis hinaus kam. Derweil zog Christian Junker mit seinem dritten Sieg am Stück mit der Spitze gleich, so dass vier Spieler mit 3 Punkten in die letzte Runde gingen. Und wie es sich für ein packendes Finale gehört, trafen die Vier auch aufeinander. Dabei konnte sich Thomas gegen Christian durchsetzen und Jozef eroberte im taktischen Scharmützel mit Martin eine Figur für zwei Bauern, die er im Turmendspiel sicher verwertete. In der Endabrechnung hatte Thomas dank der besseren Buchholz die Nase vorn, Jozef belegte Rang zwei vor Sebastian und Wolfgang mit jeweils 3,5 Zählern.

Turnier 2

Analog zu Turnier 1 war Turnier 3 mit 10 Teilnehmern erneut quantitativ schwach besetzt. Die fünf Kandidaten für den Gesamtsieg – Jozef Smyk, Erwin Hirn, Thomas Hummel, Wolfgang Brunner und Sebastian Mösl – gewannen ihre Auftaktpartien unisono. Allerdings hatte Thomas gewaltigen Massel, da Josef Lehmeier groß aufspielte, im Endspiel zwischenzeitlich sogar eine Figur mehr hatte und obendrein Thomas König zwei Züge lang im Schach stand… Die Runde danach zeigte er sich gut erholt und ließ Rudi Appl keine Chance, während Wolfgang und Jozef den Punkt teilten. Sebastian kam gegen Erwin mittels eines Läuferopfers auf h7 zu einem starken Königsangriff und eroberte die gegnerische Dame für Turm und Figur. Auch gegen Thomas griff Sebastian am Königsflügel an und die Stellung sah sturmreif aus. In Zeitnot fand er aber den Gewinnweg nicht, tauschte Figuren und die beiden einigten sich mit jeweils unter einer Minute Restbedekzeit auf Remis. Erwin und Jozef trennten sich ebenfalls Unentschieden, während Wolfgang gegen Josef Steinleitner gewann und zum Spitzenduo aufschloss. In der vierten Runde ließ Sebastian eine weitere große Chance liegen: gegen Jozef hatte er aus der Eröffnung heraus leichten positionellen Vorteil und machte Druck auf dessen Isolani. Später bekam er die offene Linie, gelangte mit seinem Turm auf die gegnerische Grundreihe und eroberte einen Bauern. Mittlerweile waren beide unter zwei Minuten angekommen und Sebi entschloss sich die Türme zu tauschen und im Springerendspiel auf sein Freibauernpaar zu setzen. Prinzipiell ein guter Plan, aber in der Folge verlor er den Faden, vergaloppierte sich mit seinem Springer, während der Freibauer von Jozef durchmarschierte und zusammen mit König und Springer Matt setzte. Indes spielten Wolfgang und Erwin Remis, wohingegen Thomas gegen Josef S die Oberhand behielt. In der letzten Runde kam es zum großen Showdown, denn einmal mehr trafen mit Jozef und Thomas genau die zwei Spieler aufeinander, die auch die besten Karten im Kampf um den Gesamtsieg hatten. Nach spannendem Verlauf setzte sich Jozef durch, womit er nicht nur den Tagessieg holte, sondern auch die Gesamtwertung für sich entschied. Wolfgang und Sebastian remisierten, so dass Thomas und Wolfgang in allen Wertungen gleichauf waren und sich Rang zwei teilten. Für das Endklassement bedeutete dies Rang zwei für Thomas vor Erwin, Wolfgang und Sebastian.

Turnier 3

Endstand

Comments are closed.