Lenz Wastl Gedächtnis Turnier 2018

Posted by Sebastian in Saison 17/18, Turniere 17/18 | Kommentare deaktiviert für Lenz Wastl Gedächtnis Turnier 2018

Wie in jedem Jahr führten wir wieder in Gedenken an unseren langjährigen 1.Vorsitzenden Wastl Lenz eine Schnellschach-Turnierserie an drei Terminen durch. Im ersten Turnier setzte sich Sebastian Mösl mit 4 Punkten vor dem punktgleichen Wolfgang Brunner sowie Kevin Beesk mit 3,5 Zählern durch. Gleich vier Spieler erzielten am zweiten Turniertag 3,5 Punkte, wobei die Buchholz den Ausschlag zu Gunsten von Wolfgang vor Erwin Hirn sowie Sebastian gab. Zum Abschluss holte sich Titelverteidiger Jozef Smyk souverän mit 4,5 Zählern den Tagessieg vor Erwin und Martin Simon mit je 3 Punkten. In der Gesamtwertung hatte somit Wolfgang mit 39 Punkten die Nase vor Sebastian und Erwin (je 38) sowie Jozef (37) und Martin (34).


Im ersten Turnier fanden sich 12 Spieler ein, wobei sich fast alle Favoriten in der ersten Runde schadlos hielten. Lediglich Erwin Hirn musste sich Thomas Hummel geschlagen geben. Dieser unterlag danach Martin Simon, der als Einziger nach zwei Runden noch eine weiße Weste hatte. Die beiden anderen Spitzenpaarungen endeten jeweils Remis: Kevin Beesk hatte gegen Wolfgang Brunner zwar Vorteil, teilte letztlich abe ebenso den Punkt wie Sebastian Mösl mit Jozef Smyk. Hierbei hatte Sebastian mit einem Bauernsturm am Königsflügel sein Heil im Angriff gesucht, fand aber kein Durchkommen. Im Anschluss verpasste Jozef eine Siegmöglichkeit, danach entstand ein ausgeglichenes Endspiel mit Läufer gegen Springer. In Runde drei stürzte Jozef Spitzenreiter Martin und Kevin setzte sich gegen Erwin durch. Wolfgang hatte Raumvorteil und die Figuren von Sebastian hatten kaum Bewegungsmöglichkeiten. Allerdings scheute Wolfgang das Risiko durchzubrechen und bot Remis. Die Runde darauf wurde der neue Tabellenführer Jozef von Kevin gestoppt, der seinerseits nun die Spitze übernahm. Einen halben Zähler dahinter rangierten Wolfgang nach seinem Erfolg über Thomas, Sebastian nach einem Sieg gegen Michael Held sowie Martin, der sich gegen Rudi Appl durchsetzen konnte. Im Spitzenduell zwischen Sebastian und Kevin ließ Letzterer seinen König in der Mitte, Sebastian opferte trotzdem zwei Bauern um die Stellung am Königsflügel zu öffnen. In der Folge hätte Kevin mit einem Mehrbauern verbleiben können, ein falscher Zug löste das Zentrum auf und Sebastian kam zum Mattangriff. Damit sicherte er sich mit 4 Punkten den Tagessieg, was ihm zuletzt 2011 gelungen war. Einen halben Buchholzpunkt weniger hatte Wolfgang auf dem Konto, der in der letzten Runde Martin niederringen konnte. Kevin lief auf Rang drei ein vor Jozef und Martin.

Turnier 1

Auch am zweiten Turnier nahmen 12 Spieler teil und wie am ersten Spieltag lautete die Spitzenpaarung Erwin gegen Thomas, diesmal endete sie allerdings remis. Eine zweite Neuauflage war die Partie zwischen Martin und Rudi, wobei Letzterer ein zweizügiges Matt am Brett hatte und später trotz Mehrturms remisierte. Ansonsten hielte sich die Favoriten schadlos. Jozef setzte sich in Runde zwei gegen Andreas Nielber im Endpsiel mit ungleichfarbigen Läufern dank seines aktiven Königs durch und übernahm die alleinige Tabellenführung, während Wolfgang und Sebastian wie in der Vorwoche den Punkt teilten, wobei diesmal Sebastian lange die angenehmere Stellung innehatte. Derweil setzte sich Thomas gegen Martin durch und traf danach auf Sebastian. Hierbei konnte Thomas im Mittelspiel einen Bauern erobern, hatte aber Respekt vor dem Gegenspiel am Damenflügel und bot Remis. Spitzenreiter Jozef musste sich Erwin geschlagen geben und Wolfgang teilte den Punkt mit Andreas. Im Anschluss ließ Wolfgang Remis Nummer drei gegen Erwin folgen, während Jozef und Sebastian eine scharfe unübersichtliche Stellung auf dem Brett hatten. Beide ließen ihren Monarchen in der Mitte, Jozef bereitete einen Angriff am Königsflügel vor, Sebastian marschierte mit den Bauern am Damenflügel nach vorne. Dank der besseren Figurenaktivität stand Jozef sehr gut, also rochierte Sebastian doch und gab einen Bauern her. Danach evakuierte auch Jozef seinen König aus der Mitte, ließ aber die gegnerische Dame nach a1, woraufhin Sebastian mit einem Taktikfeuerwerk die Partie siegreich zu Ende bringen konnte. Damit gingen Erwin, Sebastian und Thomas mit 3 Punkten in die letzte Runde. Letzterer verabschiedete sich aus dem Rennen um den Tagessieg mit einer Niederlage gegen Andreas, der seinerseits mit 3,5 Punkten die Spitze übernahm. Sebastian und Erwin rochierten auf unterschiedliche Seiten und stürmten mit ihren Bauern nach vorne. Das wurde Sebastian zu heiß, er öffnete das Zentrum und tauschte alle Schwerfiguren ab, so dass im entstandenen Läuferendspiel keine Seite Vorteile hatte. Das Remis nutzte Wolfgang um mit einem Sieg im Turmendspiel dank eines Freibauern nach Punkten gleichzuziehen. Die beste Buchholz des Spitzenquartetts hatte Wolfgang vor Erwin und Sebastian, die erst durch die SoBe getrennt wurden, sowie Andreas. Thomas kam mit einem halben Zähler Rückstand auf Rang fünf.

Turnier 2

Zum Abschluss fanden sich 10 Spieler ein und gleich zum Auftakt erhielten die Titelambitionen von Sebastian einen herben Dämpfer. Kam er durch die beiden vorherigen Turniere ungeschlagen, musste er sich diesmal Erwin geschlagen geben, dessen Druck am Damenflügel letztlich zu einem Freibauernpaar führte, das die Entscheidung brachte. In der folgenden Runde beendete Erwin auch die Ungeschlagen-Serie von Wolfgang, nachdem dieser im Endspiel seinem Turm die letzte Rückzugsmöglichkeit genommen hatte und mit der Quali weniger fortan chancenlos war. Jozef bezwang derweil Martin sehenswert und behielt auch im folgenden Spitzenduell gegen Erwin die Oberhand. Sebastian setzte im Duell der beiden Führenden in der Gesamtwertung mit Wolfgang alles auf die Karte Königsangriff und eroberte letztlich Dame und Figur für seine beiden Türme. Dafür büßte Sebastian die Runde darauf gegen Martin früh einen Bauern ein und fand nicht wieder in die Partie. Dagegen konnte Wolfgang gegen Thomas gewinnen, während Andreas und Erwin remisierten. Dadurch sicherte sich Jozef mit einem Erfolg über Rudi vorzeitig den Tagessieg. In der letzten Runde gab Jozef gegen Andi doch noch ein Remis ab und auch Erwin und Martin teilten den Punkt. Im Kampf um Rang zwei gab es somit gleich fünf Spieler mit je 3 Punkten, wobei die Feinwertungen die Reihenfolge Erwin, Martin, Andreas, Sebastian und Wolfgang ergaben.

Turnier 3

In der Gesamtwertung hatte Wolfgang mit 39 Punkten die Nase vorne, Rang zwei ging an Sebastian dank der besseren Streichwertung vor Erwin (je 38). Jozef verpasste nach seinen Erfolgen 2016 und 2017 diesmal das Podest mit 37 Punkten knapp.

Gesamtwertung

Comments are closed.