Bezirks-SchnellschachMM 2018

Posted by Sebastian in Saison 17/18, Senioren 17/18 | Kommentare deaktiviert für Bezirks-SchnellschachMM 2018

Bei den diesjährigen Bezirks-Schnellschachmannschaftsmeisterschaften waren zwei Neumarkter Teams am Start. Neumarkt II erwischte keinen guten Tag und belegte in der B3a nur Rang vier, dafür steigt Neumarkt III als Meister der B3b in die B2 auf.

Ergebnisse


In der stärkeren Staffel der B3 kam das Team Neumarkt II – Kevin Beesk, Jozef Smyk, Erwin Hirn und Martin Simon – nicht gut aus den Startlöchern. Gegen die SG Fürth II setzte es eine knappe 1,5:2,5 Niederlage, da man hinten zu wenig holte und auch Jozef die Segel streichen musste, so dass einzig Kevin einen Sieg beisteuern konnte. Gegen den souveränen Meister SC Ansbach gab es ein 1:3, wobei Martin den Ehrentreffer erzielte. Es folgte der einzige Sieg an diesem Abend: ein 3:1 Erfolg über den SK Herzogenaurach II. Nach der spielfrei-Pause gab es zum Abschluss ein 2:2 gegen den SC Heideck-Hilpoltstein. Damit standen am Ende nur 3:5 Punkte und Rang vier zu Buche.
Team Neumarkt III – Thomas Hummel, Sebastian Mösl, Wolfgang Brunner und Franz Xaver Beer – hatten in der B3b zunächst spielfrei und trafen dann auf SG Fürth III. Wolfgang und FX konnten schnell gewinnen, so dass Thomas in minimal besserer Stellung remis gab. Sebastian kam zu einem durchschlagenden Königsangriff, fand dann den besten Zug nicht, hatte mit dem Gewinn der Dame für Turm und Figur aber eine gute Alternative. In der Folge stellte er dann aber eine Figur ein und stand dadurch auf verlorenem Posten. Der Computer entdeckte schon ein Matt in acht Zügen, aber der Gegner begnügte sich mit Dauerschach. In der nächsten Runde wartete der SC Heideck-Hilpoltstein II, wobei FX die einzige Niederlage des Abends quittieren musste. Wolfgang kam nicht über ein Remis hinaus, weshalb Sebastian in ausgeglichener Stellung ein Remisgebot ablehnte. Kurz darauf konnte sich Thomas doch durchsetzen und auch Sebastian stand nun leicht besser. In Zeitnot hatte er dann aber wohl nicht richtig hingesehen und wähnte den gegnerischen König auf einem anderen Feld. So wurde er von einer Variante überrascht die eigentlich gar nicht gehen sollte, war aus dem Konzept und übersah sogar dass er im Schach stand. Letztlich hatte er Glück, dass sein Gegenüber den falschen Bauern deckte, so dass ihm Randbauer mit falschem Läufer übrigblieb. Danach gab es einen knappen 2,5:1,5 Erfolg über SF Fürth II. Den entscheidenden Sieg holte FX, an den anderen Brettern wurde der Punkt geteilt. Damit war klar, dass man mit einem Sieg zum Abschluss gegen Zabo-Eintracht Nürnberg II die Meisterschaft einfahren würde. Sebastian gewann schon in der Eröffnung eine Figur und auch Wolfgang holte den ganzen Punkt. FX drückte lange mit aktiven Figuren bis ein Blackout seines Kontrahenten die Partie beendete. Thomas erzielte noch ein Remis zum 3,5:0,5 Endstand – damit war der Aufstieg in die B2 perfekt.

Comments are closed.