KJEM U10 2021

Posted by Sebastian in Jugend 21/22, Saison 21/22 | Kommentare deaktiviert für KJEM U10 2021

Die Kreis-Jugendeinzelmeisterschaften finden in diesem Jahr an zwei Wochenenden statt. Den Auftakt machte die U8/U10 und mit Leo Münch, Felix Sörgel und Marek Brandl waren drei Neumarkter mit von der Partie. Für alle Drei war es das erste Turnier, was aber fast für das ganze Teilnehmerfeld galt. Leo und Felix bekamen zum Auftakt jedoch zwei Gegner, die bereits Turniererfahrung hatten, wobei sich Leo durchsetzen konnte, Felix dagegen unterlag. Marek gewann seine erste Partie und musste danach gegen zwei starke Kontrahenten die Segel streichen. Leo bezwang in Runde zwei mit Anton Wiedenhöfer (Zabo Nürnberg) den nächsten starken Gegner, nachdem er dessen einzigen Fehler konsequent ausgenutzt hatte. Nach einem weiteren Sieg, ereilte Leo in der vierten Runde gegen Akhila Bharathula (NT Nürnberg) die erste Niederlage. Marek und Felix lagen zur Mittagspause bei guten 2/4. In Runde fünf hatte Marek gegen Akhila eine gute Stellung, konnte letztlich ihre Siegesserie aber nicht stoppen. Leo blieb ihr auf den Fersen, wobei er gegen Felix die Dame für Turm und Figur eingebüßt hatte, doch nachdem Felix den Faden verloren hatte, übernahm Leo das Kommando. Direkt im Anschluss musste sich Felix auch im zweiten Vereinsduell gegen Marek geschlagen geben. Derweil unterlag Akhila ihrem Bruder Agasthya, so dass Leo und Anton nach Punkten zu ihr aufschließen konnten. In der vorletzten Runde setzte sich Akhila gegen Anton durch und verteidigte damit die Tabellenführung. Leo hatte gegen Marek zu Beginn eine Qualität weniger, setzte dann aber zum erfolgreichen Gegenangriff an. Felix machte es spannender als nötig, fuhr am Ende aber seinen dritten Sieg ein. Die letzte Partie gewann Leo ebenfalls und wurde mit starken 8/9 Vize-Meister. Marek und Felix durften sich über die Plätze sechs und sieben freuen, hatten dabei aber den ein oder anderen Punkt mehr auf dem Fuß.

Endstand U10

Bei den älteren Jahrgängen eine Woche später vertrat nur Christoph Reger in der U16 die Neumarkter Farben. Zum Auftakt musste er gegen den späteren Meister Quang Bach Duong (SK Nürnberg 1911) ran. Diesem erlaubte er zu viel Raumgewinn, wodurch Christophs Figuren unkoordiniert waren und er letztlich dem gegnerischen Angriff nichts entgegenzusetzen hatte. Tags darauf spielte Christoph zunächst remis und gewann in der dritten Runde im Bauernendspiel. Am dritten Turniertag wartete mit dem topgesetzten Arne Deschler (SC Noris Tarrasch Nürnberg) die nächste hohe Hürde. Doch Christoph kam gut aus der Eröffnung und stand über weite Strecken gut. Im Endspiel ließ er sich eine Schwäche in Form eines isolierten Bauern verpassen, doch was noch nach einem zähen Verteidigungskampf aussah, war schlagartig zu Ende. Denn leider hatte Christoph in der Vorausberechnung übersehen, dass der gegnerische Springer in ein paar Zügen nicht nur Schach bietet, sondern auch das einzige Fluchtfeld kontrolliert. In der letzten Runde gewann Christoph schon in der Eröffnung eine Figur und kurz darauf auch die Partie, womit er einen guten achten Platz erzielte.

Endstand U16/18

Comments are closed.