7. Neumarkter Mädchenschachtag + 3. Neumarkter Frauenschachtag

Posted by Sebastian in Jugend 16/17, _Saison 16/17 | Kommentare deaktiviert für 7. Neumarkter Mädchenschachtag + 3. Neumarkter Frauenschachtag

Der 7. Neumarkter Mädchenschachtag, der zum dritten Mal vom Neumarkter Frauenschachtag begleitet wurde, sah eine Rekordbeteiligung von 22 Teilnehmerinnen. Diese maßen sich zunächst an den Brettern, wobei sich bei den Mädchen Maria Schilay zum dritten Mal in die Siegerinnenliste eintrug. Bei den Frauen sicherte sich Eva Schilay das dritte Jahr in Folge den Titel. Nach dem Schachturnier besuchte uns Jörg Kölbl von der Gitarrenschule Jörg Kölbl, der unter dem Motto „Musik Aktiv“ das Nachmittagsprogramm gestaltete.


Wie gewohnt begann der Neumarkter Mädchenschachtag mit einem Schnellschachturnier, wobei diesmal sieben Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit gespielt wurden. Dabei gab es einen Rekord zu vermelden, denn gleich 16 Mädchen hatten sich für den Mädchenschachtag angemeldet. Dies war v.a. Sabine Goehrke zu verdanken, die in ihren Schach-AGs an der Theo-Betz-Schule kräftig die Werbetrommel gerührt hatte und erfreulicherweise wurde ihrem Aufruf zahlreich gefolgt. Als Favoritinnen gingen die Vereinsmädels Maria Schilay, Daiana Burger und Radena Burger ins Rennen, die auch nach zwei Runden als einzige zwei Siege auf der Habenseite hatten. Im Spitzenduell der dritten Runde konnte Maria zwei Bauern von Daiana erobern und sich durchsetzen. Bemerkenswerterweise hatten nach drei Partien alle Teilnehmerinnen schon gepunktet, verlustpunktfrei waren noch Maria und Radena. Letztere schickte sich in Runde vier an die Titelverteidigerin zu stürzen, nachdem diese Material eingebüßt hatte. Aber die Partie kippte und Maria kam zu einem schmeichelhaften Sieg. Im Schwesternduell setzte sich danach Daiana durch und so war der Zieleinlauf auf den Podesträngen letztlich der erwartete: Maria vor Daiana und Radena. Nach vier Runden hatte noch Helen Schmidt mit 3,5 Punkten auf Platz zwei gelegen. „Lohn“ für den guten Turnierstart waren die Top-3 als Gegnerinnen in den Runden fünf bis sieben, womit Helen als Einizge gegen das „Vereins-Triumvirat“ antreten musste. Dadurch konnten sie noch drei Konkurrentinnen im Kampf um den Pokal für die beste Nichtvereinsspielerin überholen und sie beendete das Turnier auf Rang sieben. Platz vier und damit den Sieg in obiger Wertung sicherte sich Katja Pürzer mit 4 Punkten. Punktgleich dahinter landeten die besten 1./2.Klässlerinnen Nicole Pürzer und Hannah Kapfer. Da wir nicht die Buchholz entscheiden lassen wollten, gab es noch ein Entscheidungsmatch mit 10 Minuten Bedenkzeit in dem sich Hannah knapp durchsetzen konnte.

Endstand Mädchen

Im Frauenturnier gab es sechs Teilnehmerinnen da sich dankenswerterweise zwei Mütter spontan zu einer Teilnahme entschlossen. Gleich in der ersten Runde musste sich die Vize-Meisterin der beiden bisherigen Auflagen Angelika Schilay Claudia Reger geschlagen geben. Auch in den folgenden Runde eilte Claudia von Sieg zu Sieg und so kam es zum Abschluss zum Duell mit der ebenfalls verlustpunktfreien Favoritin Eva Schilay, in der Claudia dann doch ihre Meisterin fand. Damit kürte sich Eva zum dritten Mal zur Siegerin vor Claudia und Angelika, wobei Claudia auch den Pokal für die beste Nichtvereinsspielerin bekam, womit sie die Pokalbilanz der Familie kräftig aufpolierte und den Ehemann in Zugzwang brachte.

Endstand Frauen

Bei der Siegerehrung erhielten alle Teilnehmerinnen eine Medaille, eine Urkunde sowie einen Sachpreis, obendrein gab es Pokale für die Besten. Unsere 2.Bürgermeisterin Getrud Heßlinger ließ es sich nicht nehmen auch an ihrem Geburtstag der Siegerehrung beizuwohnen und allen Teilnehmerinnen zu gratulieren. Zum Dank gab es einen Blumenstrauß und ein Geburtstagsständchen von den Mädels.

Das Nachmittagsprogramm gestaltete dann Jörg Kölbl von der Gitarrenschule Jörg Kölbl, der für alle Mädchen eine Gitarre mitgebracht hatte. Es wurde gesungen, erste Akkorde eingeübt und am Ende ein eigenes Lied komponiert.

Comments are closed.