6. Theo-Betz-Schulschachturnier 2018

Posted by Sebastian in Jugend 17/18, Saison 17/18 | Kommentare deaktiviert für 6. Theo-Betz-Schulschachturnier 2018

Am Samstag stand einmal mehr das Spiel der Könige in der Theo-Betz-Schule im Fokus. Bei der mittlerweile sechsten Auflage des Schachturniers der 2015 als „Deutsche Schachschule“ ausgezeichneten Schule wurde der Teilnehmerrekord aus dem Vorjahr noch mal um 50% (!) gesteigert. 95 Schülerinnen und Schüler sowie 14 Teilnehmer beim zum zweiten Mal durchgeführten Elternturnier waren beeindruckende Zahlen und sprechen für die große Beliebtheit von Schach an der Theo-Betz-Schule. Dies freute auch Schulleiter Dr. Thomas Mayr, der bei der Begrüßung allen gute Züge wünschte. Er erinnerte an den Beginn der Kooperation mit dem Schachklub Neumarkt vor zehn Jahren mit der Einführung einer Schach-AG mit zehn Teilnehmern und nun gehen über 100 Kinder dem Königlichen Spiel mit Feuereifer an der Schule nach. Dr. Thomas Mayr bedankte sich beim 1. Vorsitzenden des Schachklubs Neumarkt Sebastian Mösl für die langjährige Zusammenarbeit und überreichte ihm sowie den Jugendtrainern Eva Schilay, Timon Götz und Johannes Hierl ein kleines Dankeschön für die Hilfe bei der Durchführung des Turniers. Großen Applaus gab es auch für die „Schachlehrkräfte“ Sabine Goehrke, Susanne Harrer sowie Heiko Sabatka für ihr Engagement, ehe die sieben Runden mit jeweils 15 Minuten Bedenkzeit über die Bühne gingen.


Im Vorjahr konnte man in der Gruppe I (1./2.Klasse) erstmals ein eigenes Mädchenturnier durchführen, wobei die Mädchen sogar knapp in der Überzahl (16:15) waren. Dies galt dieses Jahr umso mehr und wieder waren die Mädchen die größere Gruppe (29:28!).
Von den ersten Fünf der letzten Auflage war einzig die Fünftplatzierte Valentina Großer in der Gruppe I verblieben und konnte alle Partien für sich entscheiden. Ein starkes Turnier spielte auch Lorena Iglesias, die nur gegen Valentina in Runde vier eine Niederlage quittieren musste und mit 6 Punkten Zweite wurde. Dahinter platzierte sich ein Trio mit jeweils 4,5 Punkten, wobei Felicitas Worch dank der besseren Zweitwertung vor Sophia Schneider und Marie Ghassemi aufs Podest kletterte.

Endstand Gruppe I Mädchen

Bei den Jungen startete Philipp Drössler mit fünf Siegen u.a. gegen Titelverteidiger Max Blank. Doch dann wurde sein Siegeszug von Matteo Sams gestoppt, der damit nach Punkten gleichziehen konnte. Dagegen musste Max gegen Jason Schubert seine zweite Niederlage hinnehmen, womit Jason genau wie Philipps Bruder Alexander sowie der Vorjahresdritte Lukas Kraus mit 4,5 Zählern vorbeizogen. In der letzten Runde setzte sich Philipp gegen Lukas durch und sicherte sich somit den Sieg vor Matteo, der mit Alexander den Punkt teilte. Max kletterte mit einem Erfolg über Razvan Popan noch aufs Podest dank der besseren Buchholz vor Ben Lindner und Alexander.

Endstand Gruppe I Jungen

In der Gruppe II (3./4.Klasse) gab es erstmals ein eigenes Mädchenturnier mit 14 Teilnehmerinnen. Dabei blieb Johanna Meyer ungeschlagen und wiederholte mit 6,5 Punkten ihren Vorjahressieg da noch als bestes Mädchen im gemischten Feld. Grundstein waren ihre beiden Siege in Runde eins und zwei gegen Laura Windsch und Annalena Zunner die später mit 5,5 bzw. 5 Punkten das Podest komplettierten. Dieselben Plätze hatten sie dabei schon im Vorjahr in der Gruppe I in umgekehrter Reihenfolge belegt. Ronja Albert nahm Johanna als Einzige ein Unentschieden ab und wurde wie im Vorjahr in Gruppe I mit 4,5 Zählern Vierte vor der Vorjahressiegerin der Gruppe I Hannah Kapfer mit 4 Punkten, die in der letzten Runde Annalena im Kampf ums Podest unterlag.

Endstand Gruppe II Mädchen

Bei den Jungs ließ Seriensieger Andreas Hierl erneut nichts anbrennen, gewann alle Partien und stand damit auch bei seiner vierten Teilnahme ganz oben auf dem Podest. Eine starke Leistung zeigte auch Mattheo Mauderer der einzig Andreas Hierl unterlag und sich mit 6 Punkten Rang zwei sicherte vor Reinhold Krauß (5), der seinerseits nur gegen die beiden Ersten verlor. Dahinter klassierten sich mit jeweils 4 Punkten Gabriel Walha, der Vorjahreszweite der Gruppe I Julian Schrade, Adrian Bauer, Michael Stottko, sowie Ferdinand Kippes.

Endstand Gruppe II Jungen

Zum dritten Mal hatten auch ehemalige Teilnehmer der Schach-AGs wieder Gelegenheit in der Gruppe III mitzuspielen. Unter den sieben Spielern befand sich Denis Dechand, der somit als Einziger bei allen sechs Turnieren mit von der Partie war. Dabei war er einmal mehr sehr erfolgreich, verteidigte mit 5 Punkten seinen Vorjahrestitel und trug sich damit bereits zum fünften Mal in die Siegerlisten ein. Einzig 2016 musste er mit Rang zwei Vorlieb nehmen. Karl Großer war am Ende punktgleich, wies aber die schlechtere SoBe auf, hatte er doch den direkten Vergleich verloren. Rang drei ging an Matej Popan mit 4 Punkten, der Denis die einzige Niederlage beibringen konnte, vor Jakob Hierl (3,5) und dem besten Mädchen Edona Aliu (1,5).

Endstand Gruppe III

In der Gruppe der Erwachsenen eilte der Vorjahreszweite Zeljko Milasinovic von Sieg zu Sieg. Nachdem er zum Auftakt den Vorjahresdritten Jan Stottko bezwungen hatte, gab er im Duell mit Tanja Zirzelmeier seinen Vorteil aus der Hand, hätte das Bauernendspiel auch verlieren können, brachte letztlich aber doch noch einen Bauern zur Umwandlung. Im Spitzenduell mit Salman Bal kam diesem früh seine Dame abhanden und Jürgen Lodermeyer übersah das drohende Matt auf f2. Auch in den letzten beiden Partien ließ Zeljko nichts mehr anbrennen und holte mit 7 Punkten den Turniersieg. Jürgen sorgte derweil mit einem edlen Springermatt in der Brettmitte für ein Highlight und sicherte sich mit 5 Zählern Platz zwei. Salman und Jan kämpften in der letzten Runde im direkten Duell um Rang drei, wobei Beide im Laufe der Partie Gewinnchancen hatten. Letztlich hatte Jan ein gewonnenes Bauernendspiel erreicht, übersah aber den letzten Patt-Trick von Salman. So gab erst die Drittwertung den Ausschlag zu Gunsten von Salman. Fünfter wurde Jörg Klinger vor der besten Dame im Feld Nancy Worch, die mit einem Schlussspurt Tanja Zirzelmeier und Aurelia Nostitz um einen halben Punkt distanzieren konnte.

Endstand Gruppe IV Eltern

Bei der folgenden Siegerehrung gab es für alle Teilnehmer eine Medaille und einen Sachpreis, die besten Drei nahmen obendrein stolz ihre Pokale entgegen. Sebastian Mösl nutzte die Gelegenheit sich bei Sabine Goehrke für ihr nicht selbstverständliches jahrelanges Engagement im Schulschach zu bedanken, das unbezahlbar sei – der donnernde Applaus von den Teilnehmern und Eltern sprach für sich. Anschließend ließ man den tollen Schachtag, der auch dank der tatkräftigen Unterstützung vieler Eltern erneut reibungslos über die Bühne gegangen war, beim Grillen gemütlich ausklingen.

Comments are closed.