Rapid Neumarkt 2015

Posted by Sebastian in Jugend 14/15, _Saison 14/15 | Kommentare deaktiviert für Rapid Neumarkt 2015

Mit 165 Teilnehmern ging unser traditionelles Rapidturnier dieses Jahr über die Bühne, 17 davon kämpften bei der 2.Auflage der Bayerischen U25 Schnellschachmeisterschaft um den Titel.


In der U8 lagen nach drei Runden Jeremias Dorfner (TV-Großostheim) und Maik Piffczyk (SC Garching) verlustpunktfrei an der Spitze, wohingegen die Favoriten Jakov Klonov (SK München Südost) und Hugo Danninger (Zabo Nürnberg) sich gegenseitig einen halben Zähler abnahmen, wobei Hugo hier viel Glück hatte und Patt gesetzt wurde. Die beiden Spitzenreiter trennten sich in Runde vier ebenfalls unentschieden – am Ende waren nur noch die beiden Könige auf dem Brett verblieben – und somit schlossen Jakov und Hugo wieder auf. Aus dem Führungsquartett wurde eine Runde später ein Führungsduo, da sich Hugo gegen Maik und Jakov gegen Jeremias durchsetzen konnten. Hugo setzte seinen Siegeszug gegen Pierre Lipinsky (Tarrasch München) fort und auch Jakov war gegen Maik bereits auf der Siegerstraße. Doch er wickelte in ein Endspiel mit Randbauern ab und es blieb ihm nichts anderes übrig als Patt zu setzen. Damit hatte Hugo vor der letzten Runde einen halben Zähler Vorsprung auf Jakov, dahinter kämpften Jeremias (4,5) sowie Lin Englert (TV-Großostheim), Maik und Leonardo Costa (SK München Südost) mit jeweils 4 Punkten um die Podestplätze. Leonardo hatte dabei das Pech, dass er erst zur dritten Runde einsteigen konnte, hatte aber bislang alle Partien gewonnen. Nun musste er gegen seinen Vereinskollegen Jakov antreten und knöpfte ihm die Dame für eine Figur ab. Jakov verteidigte sich trotzdem zäh, konnte gegen das Mehrmaterial letztlich aber nichts ausrichten. Indes hatte Hugo auch Jeremias bezwungen und sich somit mit 6,5 Punkten den Turniersieg gesichert. Damit hatte der inoffizielle Bayerische U8 Meister von 2014 schon wieder ein Turnier in Neumarkt gewonnen. Wer nun das Podest komplettieren würde, wurde in der Partie zwischen Lin und Maik entschieden. Lin hatte einen Läufer mehr, aber Maik wehrte sich nach Kräften. Nach langem Kampf kamen die letzten Türme vom Brett und Lin gewann dank ihres verbliebenen Freibauers. Damit hatten Drei 5 Punkte erzielt und die Buchholz musste entscheiden. Hier hatte Jakov klar die Nase vorn, Rang drei ging an Lin, die gleichzeitig natürlich auch bestes Mädchen wurde, vor Leonardo, der zwar alle Partien gewinnen konnte, aber leider zwei weniger spielte als der Rest des Feldes.
Die beiden jüngsten Teilnehmer (Jahrgang 2009) waren die Lokalmatadore Leonhard Franke und Vinzenz Schilay. Leonhard holte wie im Vorjahr starke 4 Punkte und belegte Rang neun, bei Vinzenz machte sich noch bemerkbar, dass das Drumherum eines Turniers zu viel Konzentration kostet. Am Ende wurde es Rang 19 mit 1,5 Punkten, aber die guten Anlagen waren deutlich erkennbar.

U8

In der U10 gab es einen Durchmarsch vom frischgebackenen Mittelfränkischen Meister Tom Högner (SC Erlangen) der alle Partien für sich entschied. Ebenso souverän auf Rang zwei landete der U8-Sieger des Vorjahres Dominik Kodalle (Aschaffenburg-Schweinheim), der sich nur Tom geschlagen geben musste. Das Podest komplettierte Christian Kraftsik (SC Vaterstetten) mit 5 Punkten dank der besseren Buchholz vor Lokalmatador Josef Franke, Johannes Pachmann (SC Ammersee) sowie Tobias Neumann (TSV Lengfeld).
Josef spielte sein bestes Turnier seit Langem, leider warf ihn eine Niederlage in Runde zwei etwas zurück. Mit drei Siegen u.a. gegen Johannes kämpfte er sich wieder in Podestnähe, musste sich in der vorletzten Runde aber Tom geschlagen geben. Einen sehr guten 14.Platz mit 4 Punkten erzielte Denis Dechand bei seinem ersten Rapidturnier. Zwei Ränge dahinter klassierte sich Maria Franke mit 3,5 Punkten, die damit einen halben Punkt hinter der Siegerin der Mädchenwertung Lea Röll (SC Vaterstetten) auf Platz elf lag. Jakob Kraus belegte mit 3 Punkten Rang 18, Radena Burger landete mit einem halben Punkt weniger auf Platz 26.

U10

Das größte Feld gab es einmal mehr in der U12 mit 50 Teilnehmern. Dabei gab es einen souveränen Erfolg mit 6,5 Punkten von Jon Englert (TV-Großostheim), der im Vorjahr schon die U10 dominiert hatte. Platz zwei sicherte sich mit 6 Punkten Liliane Pavlov (RT Regensburg) womit wie in der U8 das beste Mädchen auch auf dem Podest stand. Liliane musste sich nur Lukas Köhler (SC Bamberg) in Runde drei geschlagen geben, umging damit aber auch den Turniersieger. Lukas lag lange ausgezeichnet im Rennen und war auch der einzige der Jon ein Remis abtrotzen konnte, holte aber nur noch einen halben Punkt in den letzten beiden Runden und wurde mit 5 Punkten Fünfter. Den dritten Rang sicherte sich Maximilian Lohr (TSV Mainburg) dank eines Siegs über Lukas in der letzten Runde mit 5,5 Punkten vor einer Meute aus acht Spielern mit 5 Punkten.
Maria Schilay musste sich in Runde drei Jon geschlagen geben und verlor auch das direkte Duell um den Sieg in der Mädchenwertung gegen Liliane in Runde sechs. Die restlichen Partien konnte sie für sich entscheiden und beendete das Turnier mit 5 Punkten als Siebte, eine halben Buchholzpunkt hinter dem Vierten. Carl-Luca Späth und Daniel Henseler holten jeweils vier Punkte und kamen auf die Plätze 13 und 21. Daiana Burger kam mit 3 Punkten auf Rang 36. Zudem trauten sich vier Schüler des WGG gegen die Vereinsspieler anzutreten und holten den ein oder anderen Achtungserfolg.

U12

In der U14 musste sich Vorjahressieger Lorenz Schilay wie schon beim Rapidturnier in Bamberg dem dortigen Sieger Lars Goldbeck (SC Vaterstetten) in Runde drei geschlagen geben. Nachdem er schlecht in die Partie gekommen war, musste Lorenz viel Bedenkzeit investieren. Diese fehlte ihm am Ende um die mittlerweile bessere Stellung nach Hause zu bringen. Lars verlor die Runde darauf gegen Maximilian Haas (SC Erlangen), der wiederum gegen Lorenz in Runde sechs das Nachsehen hatte. Damit gingen diese Drei punktgleich in die letzte Runde, aber während Max und Lorenz ihre Partien gewannen, musste sich Lars mit einem Remis gegen Ekaterina Alferova (TuS Fürstenfeldbruck) begnügen. Somit konnte sich Lorenz an ihm vorbei auf Rang zwei schieben, auf Max fehlten aber zwei Buchholzpunkte. Lars komplettierte das Podest und Ekaterina gewann mit 4,5 Punkten auf Platz sieben die Mädchenwertung.
Ein starkes Ergebnis lieferte Michael Donisch: er verlor zwar zwei der ersten vier Partien, konnte sich aber mit einem Schlussspurt auch dank etwas glücklicher Auslosung mit 5 Punkten noch bis auf Rang sechs nach vorne arbeiten. Dagegen musste Paul Neppert in der letzten Runde gegen Lorenz antreten und wurde mit 4 Punkten Zehnter. Nicht wie erhofft lief es für Johannes Hierl mit 3 Punkten auf Rang 20 und Fabienne Held mit 2 Punkten auf Platz 28.

U14

Das zweite 7/7 Ergebnis des Tages gab es in der U16 durch Cornelius Mühlich (SK Kelheim), der somit den Setzlistenersten Sebastian Hoffmann (NT Nürnberg) auf Rang zwei verwies. Mit einem weiteren Zähler weniger landete Pascal Eichenauer (SV Würzburg) auf Rang drei. Dahinter folgte ein Quintett mit 4 Punkten, darunter auch das beste Mädchen Sarah Hausmann (MTV Ingolstadt) auf Rang sechs.
Zwei Plätze dahinter landete punktgleich Eva Schilay die leider in den Runden zwei und drei bessere Stellungen in Zeitnot wegwarf. Hinzu kam noch eine Niederlage gegen den Vierten Patrick Faralisz (NT Nürnberg). Timon Götz wurde mit 3 Punkten Elfter.

U16

Bei der zweiten Auflage der Bayerischen U25 SSEM ging die Deutsche Meisterin von 2013 sowie ehemalige U16 Vize-Weltmeisterin Hanna Marie Klek (SC Erlangen) als klare Favoritin ins Rennen. Daneben gab es sechs heiße Podiumskandidaten mit mehr als 1900 DWZ, darunter auch die Lokalmatadore Kevin Beesk und Maximilian Lutter. Und von Beginn an eilte Hanna von Sieg zu Sieg darunter gegen ihre ärgsten Verfolger Johannes Helgert (SV Würzburg), Dennis Adelhütte (SC Erlangen) sowie Constantin Blodig (SK Kelheim). Doch in den letzten beiden Runden machte sie es noch einmal spannend und gab gegen Fabian Thiel (TUS Holzkirchen) und Maximilian jeweils ein Remis ab. Damit bekam Johannes die Chance nach Punkten gleichzuziehen, remisierte aber seinerseits gegen Constantin. Somit wurde er mit 5,5 Punkten Vize-Meister und muss sich nicht ärgern, dass er im Falle eines Siegs zum Abschluss nach Drittwertung Zweiter geworden wäre. Rang drei sicherte sich Dennis mit 5 Punkten vor Constantin, Maximilian und Kevin mit je 4,5 Zählern.
Maximilian verlor in Runde zwei gegen Constantin und in Runde vier gegen Johannes, konnte sich mit Rang fünf im Vergleich zum Vorjahr aber deutlich verbessern. Kevin – immerhin amtierender Vize-Meister – kam schwer ins Turnier und gab schon zum Auftakt ein Remis gegen Lena Antczak (SK Kelheim) ab. Nach Niederlagen gegen Johannes sowie seinem ehemaligen Mannschaftsführer Dennis war er endgültig raus aus dem Rennen um die Podestränge, kämpfte sich mit zwei Siegen aber noch auf Platz sechs nach vorne. Für Simon Drechsel hingen die Trauben in dem starken Feld sehr hoch und er landete mit 2,5 Punkten auf Rang 14.

BayU25SSEM2015

Comments are closed.