7. Theo-Betz-Schulschachturnier 2019

Posted by Sebastian in Jugend 18/19, Saison 18/19 | Kommentare deaktiviert für 7. Theo-Betz-Schulschachturnier 2019

Schachbegeisterung pur konnte man am Samstag in der Theo-Betz-Schule erleben, wo bereits zum siebten Mal ein Schulschachturnier ausgetragen wurde. 78 Schülerinnen und Schüler aus den zahlreichen Schach AGs der Schule konnten es kaum erwarten sich im Königlichen Spiel zu messen und auch 14 Eltern wagten sich in der dritten Auflage des Elternturniers an die Bretter. Bei der Begrüßung zeigte sich Konrektorin Julia König beeindruckt von den vielen Schachfans und wünschte allen viel Erfolg. Dies sei aber mittlerweile ein vertrautes Bild in der 2015 als Deutsche Schachschule ausgezeichneten Schule, die mit Sabine Goehrke zudem die Deutsche Schachlehrerin 2018 in ihren Reihen hat und seit den Osterferien mit der Drittklässlerin Laura Sophie Bauer die amtierende Bayerische Meisterin in der U10. Frau König bedankte sich beim 1. Vorsitzenden des Schachklubs Neumarkt Sebastian Mösl sowie seinem Team bestehend aus den Jugendtrainern Eva Schilay, Timon Götz und Johannes Hierl für die Unterstützung bei der Durchführung des Turniers. Ein großes Dankeschön und viel Applaus gab es auch für die „Schachlehrkräfte“ Sabine Goehrke, Susanne Harrer sowie Heiko Sabatka für ihr Engagement, ehe die sieben Runden mit jeweils 15 Minuten Bedenkzeit über die Bühne gingen.


Bei den Mädchen in der Gruppe I (1./2.Klasse) eilte Lorena Iglesias von Sieg zu Sieg. Die Vorjahreszweite hatte schon im April beim Neumarkter Mädchenschachtag einen beeindruckenden zweiten Platz erzielt und ließ der Konkurrenz keine Chance. Sie konnte alle sieben Partien für sich entscheiden und gewann das Turnier mit zwei Punkten Vorsprung. Eva Kulbachuk musste sich in den ersten fünf Runden einzig Lorena geschlagen geben und feierte ansonsten vier Siege. Mit zwei Unentschieden zum Abschluss hielt sie die Verfolgerinnen auf Distanz und sicherte sich mit fünf Punkten Rang zwei. Ebenfalls nur eine Niederlage verzeichnete Melis Bal, die sich mit einem Sieg über Greta Brixel in der letzten Runde mit 4,5 Zählern den verbliebenen Podestplatz sicherte. Einen halben Punkt dahinter landete Sophia Thumann auf Rang vier vor Greta mit 3,5 Punkten.

Endstand Gruppe I Mädchen

Bei den Jungen wurde der turniererfahrene Max Blank seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich mit perfekten 7/7 den Titel. Ein starkes Turnier spielte auch der Vorjahresfünfte Alexander Drössler der nur in Max seinen Meister fand und mit sechs Punkten Zweiter wurde. Rang drei sicherte sich Jason Schubert mit 5 Zählern, der gegen Max und Alexander jeweils eine Niederlage quittieren musste. Die Plätze vier und fünf gingen an Daniel Bulinger und Magnus Mauderer mit je 4,5 Punkten.

Endstand Gruppe I Jungen

Eine klare Favoritin gab es bei den Mädchen der Gruppe II (3./4.Klasse) in Person von Laura Bauer. Diese ließ auch nichts anbrennen und gewann alle Partien. Einen spannenden Fünfkampf gab es um die weiteren Podestplätze, die sich mit Hannah Kapfer (5) und Valentina Großer (4,5) letztlich die beiden Siegerinnen der Gruppe I Mädchen der vergangenen beiden Jahre sicherten. Dabei kam es in der letzten Runde zur Wiederholung des Vorjahresduells zwischen Hannah und Annalena Zunner. Da hatte Annalena das bessere Ende für sich gehabt und war als Dritte auf das Podest geklettert, diesmal behielt Hannah die Oberhand. Vierte wurde Taisia Wedel mit vier Zählern punktgleich mit Annalena sowie Laura Windsch.

Endstand Gruppe II Mädchen

Bei den Jungen sah es lange Zeit nach einem Durchmarsch von Philipp Drössler aus. Der Vorjahressieger der Gruppe I hatte seine ärgsten Verfolger Razvan Popan und Lukas Kraus bereits geschlagen und hatte nach sechs Runden eine blütenweiße Weste. Doch in der letzten Runde wartete noch Matteo Sams auf Philipp, der ihm im Vorjahr als einziger einen Punkt hatte abjagen können und Zweiter geworden war. Für Matteo hatte das Turnier mit zwei Niederlagen nicht gut begonnen, aber danach kam er in Fahrt und er bezwang auch Philipp. Dadurch konnte Razvan mit Philipp gleichziehen, aber die Buchholz sprach mit 27,0:24,0 eine eindeutige Sprache und somit konnte sich Philipp zum zweiten Mal in die Siegerliste des Turniers eintragen. Rang drei ging an Lukas mit 5 Punkten vor Matteo mit 4,5 sowie Julian Schrade mit 4.

Endstand Gruppe II Jungen

In der Gruppe III bekamen zum vierten Mal ehemalige Mitglieder der Schach-AGs die nun in der 5. oder 6.Klasse sind die Möglichkeit am Turnier teilzunehmen. Der große Favorit Andreas Hierl knüpfte dabei nahtlos an seine Erfolge als Theo-Betz-Schüler an und gewann alle Partien. Damit konnte er bereits zum fünften Mal das Turnier gewinnen und schloss damit zu Rekordsieger Denis Dechand auf, der in diesem Jahr erstmals nicht mehr mitspielen durfte. Die beeindruckende Bilanz von Andreas: 34 Siege und nur ein Unentschieden in fünf Jahren! Zweiter wurde Karl Großer mit 5,5 Punkten vor Mattheo Mauderer mit 5 Zählern, Ferdinand Kippes mit 4 sowie dem besten Mädchen Johanna Meyer mit 3.

Endstand Gruppe III

Beim Elternturnier schickte sich Vorjahressieger Zeljko Milasinovic an seinen Titel zu verteidigen. Zeljko legte seine Partien aggressiv an, rochierte konsequent auf die andere Seite als die Gegner und setzte diese in der Folge zusehends unter Druck. Nach fünf Runden hatte er mit fünf Siegen das Feld schon distanziert, einzig der Vorjahreszweite Jürgen Lodermeyer, der in Runde drei Daniel Anusic unterlag, war mit einem Zähler Rückstand noch in Schlagdistanz. Im direkten Duell kamen – natürlich – heterogene Rochaden aufs Brett und als es Zeljko nach langem Ringen gelungen war mit seinen Schwerfiguren auf die gegnerische Grundreihe zu kommen und den König in die Mitte zu jagen, sah es nach der Entscheidung aus. Aber Zeljko unterlief ein Fehler und nachdem die Schwerfiguren vom Brett waren, hatte Zeljko zwar einen Bauern mehr, Jürgen aber noch einen Läufer und diesen Vorteil verwertete er sicher. Damit waren die beiden punktgleich, aber Zeljko ging mit einem Buchholz-Vorsprung in die letzte Runde. Dort konnte sich Zeljko Sieg Nummer sechs sichern, aber auch Jürgen war gegen Bülent Karagülle nach spannendem Mittelspiel auf einem guten Weg. Aber eine Unachtsamkeit bescherte ihm eine Patt-Stellung, was ihm einen halben Zähler kostete. Allerdings hätte auch bei einem Erfolg von Jürgen der Turniersieger Zeljko geheißen, dank eines halben Buchholzpunkts mehr. Rang drei ging an Jörg Klinger, der sich nur den beiden vor ihm Platzierten geschlagen geben musste, gefolgt von Bülent mit 4,5 Punkten und Salman Bal mit 4. Beste Dame im Turnier wurde Tanja Zirzelmeier mit 3 Punkten auf Rang neun.

Endstand Gruppe IV Eltern

Bei der Siegerehrung konnten sich alle Teilnehmer über eine Medaille, eine Urkunde und einen Sachpreis freuen, für die besten Drei gab es zudem Pokale. Sebastian Mösl bedankte sich bei allen Kindern für die Teilnahme und wünschte ihnen auch weiterhin viel Freude beim Schach. Diese bekommen sie an der Theo-Betz-Schule aber auch ausgezeichnet vorgelebt, denn die Schülerinnen und Schüler haben mit Sabine Goehrke eine ganz tolle Lehrerin, die für Schach an der Schule viel Engagement und Leidenschaft an den Tag legt, was alles andere als selbstverständlich ist, und was von den Anwesenden mit großem Applaus unterstrichen wurde. Nach er Siegerehrung ließ man den tollen Schachtag, der auch dank der großen Unterstützung vieler Eltern erneut reibungslos über die Bühne gegangen war, beim Grillen und sommerlichen Temperaturen gemütlich ausklingen.

Comments are closed.